Huffpost Germany

Festnahme nach sexuellen Übergriffen auf Berliner Karneval der Kulturen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Nach sexuellen Übergriffen auf dem Karneval der Kulturen in Berlin hat die Polizei mehrere Männer festgenommen
  • Die Verdächtigen sollen junge Frauen bedrängt und angefasst haben
  • Die Polizei fordert nun auch Opfer zur Anzeige auf, die sich noch nicht gemeldet haben
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Ein Vorfall aus Berlin weckt Erinnerungen an die schändlichen Übergriffe der Kölner Silvesternacht: Auf dem Straßenfest Karneval der Kulturen ist es am Samstag zu mehreren sexuellen Belästigungen gekommen, wie die Berliner Polizei heute berichtete. Das Muster der Übergriffe ähnelt den Vorfällen am Kölner Hauptbahnhof.

Demnach umringte eine Gruppe von zehn Männern zwei Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren vor einer Bühne. Die Opfer wurden "angetanzt, bedrängt und angefasst", wie es im Polizeibericht heißt.

Gegen die Übermacht aus Tätern hatten die Frauen keine Chance: Die Männer zogen sie immer wieder in den Kreis herein. Einer von ihnen stahl dabei das Handy der 17-Jährigen - auch in Köln waren die Frauen nicht nur begrapscht, sondern auch bestohlen worden.

Die Situation spitzte sich zu, als ein 27-jähriger Besucher sah, wie einer der Männer eine der Frauen von hinten umarmte und sie sich verängstigt auf den Boden setzte. Der Zeuge filmte die Täter - bis ihn einer der Männer bemerkte und anpöbelte.

Die Polizei nahm drei Verdächtige kurzzeitig fest. Es handelte sich um einen 14-Jährigen und zwei 17-Jährige. Sie wurden nach Überprüfung ihrer Personalien wieder freigelassen.

Nun laufen die Ermittlungen an: Die Polizei prüft, ob es auf der Veranstaltung mit Tausenden Besuchern zu weiteren Übergriffen gekommen ist. Die Beamten fürchten offenbar, dass sich viele Opfer aus Scham nicht oder erst sehr spät melden, weil das traumatische Erlebnis so belastend ist. Darum fordert sie offensiv auf, Anzeige zu erstatten:

Auch auf HuffPost:

Protokoll der Schande: Polizei zeigt genaue Liste der Belästigungen von Köln

bp