Huffpost Germany

ESC-Finale im Live Stream: Eurovision Song Contest online sehen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • ESC-Finale am 14. Mai
  • Mehr zu den Live-Stream-Angeboten rund um den ESC im Video
  • Neuer Modus für die Punkte-Vergabe

Eurovision Song Contest im Live-Stream: 26 Länder treten zum musikalischen Wettkampf an. Jeder will den Sieg (und damit auch die Show 2017) in das eigene Land holen - und begeistert damit Menschen in der ganzen Welt. Selbst in Australien und dieses Jahr sogar in den USA.

Während die Abstimmungen laufen, wird übrigens ein US-Star die Bühne rocken: Justin Timberlake performt seinen neuen Song "Can't Stop The Feeling" - als Weltpremiere.

Der Eurovision Song Contest im Live-Stream

In Deutschland überträgt die ARD den ESC im Fernsehen und im Live-Stream. Im Ersten startet am Samstag um 20.15 Uhr der Countdown zum ESC, moderiert wird die Show von Barbara Schöneberger live von der Hamburger Reeperbahn.

Ab 21 Uhr schaltet die ARD zur Show nach Stockholm, hier kommentiert Peter Urban den ESC. Danach wird wieder aus Hamburg gesendet. Alle Sendungen gibt es im TV und per Live-Stream im Webbrowser oder der ARD-App.

Wie die Halbfinals wird auch der Eurovision Song Contest am Samstag auf dem kleinen ARD-Schwestersender Einsfestival ab 21 Uhr im TV und online sehen.

Beide öffentlich-rechtlichen Sender können Fans auch kostenlos über die App von TV Spielfilm, einem Kooperationspartner der Huffington Post, streamen. Zudem bietet zum Beispiel eurovision.de ab 21 Uhr die Show im Stream an.

Die ESC-Acts in der Reihenfolge ihres Auftritts

  • Belgien: Laura Tesoro - "What's The Pressure"
  • Tschechische Republik: Gabriela Gunčíková - "I Stand"
  • Niederlande: Douwe Bob - "Slow Down"
  • Aserbaidschan: Samra Rahimli - "Miracle"
  • Ungarn: Freddie - "Pioneer"
  • Italien: Francesca Michielin - "No Degree Of Separation"
  • Israel: Hovi Star - "Made Of Stars"
  • Bulgarien: Poli Genova - "If Love Was A Crime"
  • Schweden: Frans - If I Were Sorry"
  • Deutschland: Jamie-Lee - "Ghost"
  • Frankreich: Amir - "J'ai cherché"
  • Polen: Michał Szpak - "Colour Of Your Life"
  • Australien: Dami Im - "Sound Of Silence"
  • Zypern: Minus One - "Alter Ego"
  • Serbien: Sanja Vučič - "Goodbye (Shelter)"
  • Litauen: Donny Montell - "I've Been Waiting For This Night"
  • Kroatien: Nina Kraljić - "Lighthouse"
  • Russland: Sergey Lazarev - "You Are The Only One"
  • Spanien: Barei - "Say Yay!"
  • Lettland: Justs - "Heartbeat"
  • Ukraine: Jamala - "1944"
  • Malta: Ira Losco - "Walk On Water"
  • Georgien: Young Georgian Lolitaz - "Midnight Gold"
  • Österreich: Zoë - "Loin d'ici"
  • Großbritannien: Joe and Jake - "You're Not Alone"
  • Armenien: Iveta Mukuchyan - "Love Wave"

Alle Songs des Eurovision Song Contests gibt es bereits auf einer Doppel-CD, die ihr zum Beispiel bei Amazon kaufen könnt.

Die deutsche ESC-Jury und die Punktevergabe

In der deutschen Jury sitzen Sarah Connor, Anna Loos, Namika sowie Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss. Einer von ihnen nennt vermutlich in der Live-Schaltung ihr Ergebnis beziehungsweise welches Land von ihnen die 12 Punkte bekommt.

Die Zuschauerwertung wird anschließend von den ESC-Moderatoren Petra Mede und Måns Zelmerlöw. genannt - und zwar nicht von jeden Land einzeln, sondern bereits zusammengerechnet. Die Details werden anschließend im Internet veröffentlicht. Mehr dazu erklärt die ARD auf der ESC-Seite.

Sucht ihr noch andere Live-Streams?

tos