Huffpost Germany

Ex-DSDS-Kandidat Mike Leon Grosch kämpft um sein Leben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DSDS
Ex-DSDS-Kandidat Mike Leon Grosch kämpft um sein Leben | Mike Grosch Instagram
Drucken

Was für ein Schock für Ex-DSDS Kandidat und Finalist Mike Leon Grosch und seine Familie. Der Sänger erlitt in den letzten vier Wochen zwei Herzinfarkte, hatte Todesangst.

Er hatte Angst um sein Leben

Auf seinem Instagram-Account postete Mike Fotos von sich aus dem Krankenhaus und berichtet über seinen Krankheitsverlauf. Demnach erlitt er Mitte April den ersten Herzinfarkt, ihm musste ein Herzkatheder und ein Stent gesetzt werden. Die Ärzte entließen ihn nach der Operation.


Doch vor einer Woche der nächste Schock: Der Sänger erlitt den zweiten Herzinfarkt. "Wieder dieses Brennen in Brust und Hals, mit Blaulicht in die Notaufnahme. Der Stent, der mir vor 3 Wochen eingebaut wurde, funktioniert leider nicht und hat mir ein sehr wichtiges Gefäß verstopft. Bei der OP konnten sie die Verstopfung nicht lösen. Alles etwas ungewiss jetzt …Wer mag, kann mir gerne die Daumen drücken, denn das Ganze war schon wieder in echter Todesangst – ganz schlimm", schrieb er auf Instagram.

Heute war kein guter Tag. Es fing gleich morgens mit niedrigstem Blutdruck 80/48 an - dann wurden mir Tabletten gegen Bluthochdruck gegeben. BINGO! Da ich nicht mehr auf intensiv liege, bin ich jetzt in einem 3 Bett-Zimmer als 4. Person ans Fußende dazugelegt worden. "Eng" ist dabei untertrieben. Den anderen geht es wesentlich besser als ich, weshalb es sehr laut und hektisch hier ist, was ich überhaupt nicht vertragen habe. Immer wieder hab ich die Panik, dass ich einen neuen Infarkt bekommen könnte. Die ärztliche Sensibilität hält sich in Grenzen und wenn ich meine Ängste äußere, interessiert das niemanden. Heute Nachmittag kamen meine Mädels, besonders über Ruby habe ich mich so sehr gefreut. Allerdings war es auch sehr anstrengend für mich und wir mussten den Besuch kurz halten. Immer wieder habe ich diese Symptome, dass mir die Brust anfängt zu brennen, das macht mir echt Todesangst. Über das Wochenende waren jetzt keine Untersuchungen. Morgen sollte ich dann endlich mit einem leitenden Arzt sprechen können und weitere Untersuchungen erhalten. Morgen werden wir mal versuchen, bei Herzspezialisten in Aachen und Köln einen Termin zu bekommen, um weitere Meinungen einzuholen. Danke für eure zahlreichen Likes und Kommentare. Ich habe sie alle mit viel Dankbarkeit und Demut gelesen. Ihr seid alle da. Ich sehe euch.... Danke. 🏽

Ein von MIKE LEON GROSCH (@mikeleongrosch) gepostetes Foto am


Ein zweiter Herzinfarkt

Nach diesem zweiten Infarkt wurde er zur Untersuchung in eine Spezialklinik gebracht. Dort wurde erkannt, dass ein Teil seines Herzens vernarbt ist, dort weitere Operationen vorzunehmen, sei nicht sinnvoll. Nun müsse er Medikamente nehmen und vor allem ein gesundes Leben führen.

Mike ist mittlerweile entlassen und verbringt viel Zeit mit seiner Familie, wie er auf Instagram unter Beweis stellt.


Wir wünschen: Weiterhin gute Besserung!


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung


Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.


Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.


Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.


In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.


Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

Auch auf HuffPost:

Sie filmte sich mit ihrem Handy, als etwas Unfassbares sie unterbrach

(glm)