Huffpost Germany

Johnny Depp wird zu Dominique Strauss-Kahn

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Johnny Depp macht den Skandal-Banker

Was Gérard Depardieu (67, "Transcendence") kann, traut man offenbar auch Johnny Depp (52) zu. Denn der 52-Jährige macht laut "The Guardian" bald den ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn (67). Anders als man es von Depps Filmen gewohnt ist, soll es sich hierbei um ein Drama handeln. Regisseur ist Brett Ratner (47).

Wie es in dem Bericht weiter heißt, kann Depp sich auf eine erneute Zusammenarbeit mit Schauspielkollegin Marion Cotillard (40) freuen. Welchen Part die Französin übernimmt, ist noch unklar. Fest steht allerdings: Sie und Depp sind ein eingespieltes Team. Immerhin standen die beiden schon 2009 für den Thriller "Public Enemies" gemeinsam vor der Kamera.

Erfahren Sie auf Clipfish, was Johnny Depp von Donald Trump hält

Als Vorbild kann Depp sich keinen Geringeren als Gérard Depardieu nehmen. Dieser tritt in dem Film "Welcome to New York" aus dem Jahr 2014 als Strauss-Kahn auf und war somit schon vor Depp in einem Film über den Skandal-Banker zu sehen. Dessen politische Karriere fand 2011 nach Vorwürfen zu sexuellen Straftaten sein Ende.