Huffpost Germany

WTA-Tunier in Rom im Live-Stream: Bouchard vs Kerber online schauen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ANGELIQUE KERBER
Angelique Kerber gewann die Australian Open. Jetzt schlägt sie bei dem WTA-Turnier in Rom auf | Brandon Malone / Reuters
Drucken

Angelique Kerber schlägt am Mittwoch im Live-Stream auf: Zur Mittagszeit spielt die deutsche Tennis-Hoffnung in Rom gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard. Aufgrund eines Freiloses startet sie mit dieser Partie auch erst in das italienische WTA-Tunier. Und ist bereits in der zweiten Runde die einzige deutsche Tennis-Spielerin, die noch im Wettkampf ist.

Am Dienstagabend verlor Anna-Lena Friedsam ihr Zweitrunden-Match gegen die Weltranglistenerste Serena Williams (USA). Zuvor sind Sabine Lisicki und Julia Görges in Rom ausgeschieden. Bereits am Montag war für Annika Beck und Andrea Petkovic das Tennis-Tunier ausgeschieden, berichtet SWR online.

Bouchard vs Kerber im Live-Stream

Das erhöht vermutlich den Druck auf Kerber. Das wichtige Spiel gegen "Genie" zeigt die Sportseite "ran.de" im kostenlosen Live-Stream. Nach dpa-Angaben wird das Spiel gegen 13 Uhr am Mittwoch starten.

Dort können auch weitere Spiele des WTA-Tuniers in Rom kostenlos online gestreamt werden.

Kerber auf Platz 2 der Weltrangliste

Mittwochmittag ruhen jedoch zunächst einmal alle deutschen Tennis-Hoffnungen auf der 28 Jahre alten Kerber. Die Australien-Open-Siegerin hat sich nun wieder auf Platz zwei der Tennis-Weltrangliste verbessert, tauschte also mit der Polin Agnieszka Radwanska die Plätze. Das geht aus der am Montag veröffentlichten Rangliste hervor.

Andrea Petkovic liegt auf Rang 30, drittbeste deutsche Spielerin ist Laura Siegemund auf Platz 38. Nummer eins bleibt die Amerikanerin Serena Williams.

Bei den Herren ist Philipp Kohlschreiber als 26. bester Deutscher, Alexander Zverev wird an Position 44 geführt. Hinter dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien verdrängte Roger Federer den Schotten Andy Murray von Platz zwei.

Mit dpa-Material

Mehr Sport:

Auch auf der HuffPost:

Ex-Ferrari-Chef über Michael Schumacher: "Ich habe Neuigkeiten, aber leider keine guten"

(lk)