Huffpost Germany

Kurz vor der Hochzeit verlassen: Was sie aus ihrem Leben macht, ist besser als Rache

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Für viele war es das perfekte Leben. Katy Collins hatte einen PR-Job, lebte in einem schönen Haus und plante gerade ihre Traumhochzeit. Doch dann brach alles für sie zusammen.

Nur drei Monate vor der Hochzeit wurde sie von ihrem Verlobten verlassen. "Verlassen zu werden ist grausam", schrieb sie daraufhin in ihrem Blog, "nein, es ist mehr als grausam. Es ist körperlich schmerzhaft, überwältigend und macht einen völlig fertig."

Verlassen werden ist grausam

Doch Katy gab sich nicht dem Schmerz hin. Sie raffte sich auf und drehte ihr Leben in eine völlig andere Richtung. Katy schmiss ihren Job hin und fuhr los, nach Südostasien.

"Auch wenn die Trennung von meinem Ex damals so furchtbar erschien, war es genau der Weckruf, den ich brauchte", schreibt sie. "Ich hatte zwar einen guten Job und ein angenehmes Leben, aber mir fehlte Abenteuer. Das wollte ich nachholen, und es hat glücklicherweise geklappt."


Mit dem bloggen fing sie während ihrer Reisen an. Zunächst nur, um damit Freunde und Familie auf dem Laufenden zu halten. Doch ihr Blog wurde schnell von immer mehr Menschen gelesen. So vielen Menschen, dass ihr schließlich ein Verlag einen Buchvertrag angeboten hat.

"Ich möchte in dem Buch zeigen, dass es immer Hoffnung gibt. Es gibt immer eine zweite Chance, aus deinem Leben etwas anderes zu machen.

Ihr Ex-Verlobter ist mittlerweile mit einer anderen Frau verlobt, nach Angaben der "Daily Mail" soll ihn die Berühmtheit seiner Ex allerdings nicht sonderlich freuen. Er soll ihr vorwerfen, sich zuviel um die Hochzeit und zu wenig für ihn interessiert zu haben.

Katy selbst wünscht Thom, ihrem Ex, alles Gute. "Wir reden zwar nicht mehr miteinander, aber ich wünsche den beiden nur das Beste. Was zwischen uns war, ist vorbei."

Derzeit ist Katy in Australien und genießt, wenn man ihrem Instagram-Account glauben kann, ihr neues Leben in vollen Zügen. Ihr Buch, "The Lonely Hearts Travel Club", erschien im Februar als Taschenbuch.

Hungover on Christmas Day! #kohtao #santahat #xmas #beach #bikini

Ein von Katy Colins (@notwedordead) gepostetes Foto am


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

Diese Frau veralbert Instagram-Bilder von Promis – das Ergebnis ist genial

(glm)