Huffpost Germany

In einem Kaufhaus liegen plötzlich alle auf dem Boden - Muslime sind außer sich vor Wut

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

In einem Einkaufszentrum in Manchester probten die Briten einen Terrorangriff in IS-Manier. Die Situation sollte so realistisch wie möglich dargestellt werden - blutige Körper, schreiende Menschen und ein Selbstmordattentäter.

Die Polizei Manchester hat mit einer Terrorübung für Empörung bei Muslimen gesorgt. In einer der größten Übungen dieser Art probten Spezialeinheiten der Polizei mit 800 Freiwilligen in einem Einkaufszentrum in Manchester den Ernstfall – einen Selbstmordanschlag im Stile der Terrormiliz IS. Unter dem Lärm von Explosionen und Schüssen rief ein falscher Attentäter dabei "Allahu Akhbar", "Gott ist groß". Eine Entscheidung, für die die Polizei selbst ins Kreuzfeuer gerät. Bürgerrechtler und Friedensaktivisten monierten, dass ausdrücklich von "muslimischen Terror“ ausgegangen worden sei.

Seht die ganze Geschichte im Video.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte


Korrektur anregen