Huffpost Germany

Susi Neumann: SPD-Putzfrau greift Merkel an

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SUSI NEUMANN
Die Reinigungskraft Susi Neumann spricht vielen Arbeitnehmern aus der Seele | N24
Drucken
  • Nachdem sie SPD-Chef Gabriel die Leviten las, erhält die Putzfrau Susi Neumann Tausende Zuschriften
  • In einem Interview fordert sie den SPD-Chef auf, die Große Koalition zu beenden
  • Sie wies besonders auf die Lage von Arbeitnehmern mit befristeten Verträgen hin

Plötzlich wollen alle mit Susanne "Susi" Neumann sprechen. Die Putzfrau aus Gelsenkirchen trat erstmals Mitte April in der Talkshow von "Anne Will" auf.

Noch mehr Aufsehen erregte sie bei der Gerechtigkeits-Konferenz der SPD. Sie diskutierte mit Sigmar Gabriel über die Zukunft der Partei – und las dem SPD-Chef die Leviten.

Neumann forderte Gabriel auf, die SPD aus der Groko zu lösen. "Warum bleibt ihr dann bei den Schwatten?", hatte sie den Vizekanzler gefragt, als der sich damit herausredete, dass wegen befristeter Arbeitsverträge in der Industrie nicht mit der Union zu reden sei.

"Befristete werden gegängelt"

Der Nachrichtensender N24 lud das SPD-Neu-Mitglied am Mittwoch ein, um über Andrea Nahles‘ Leiharbeiter-Plan zu sprechen, der am Dienstagabend in der Koalitionsrunde beschlossen wurde. Die Frau aus Gelsenkirchen ist davon alles andere als angetan. Sie nennt den Kompromiss mit dem Koalitionspartner ein "Flickenwerk".

"Befristete werden gegängelt", sagte sie in der Sendung. Sie könnten Überstunden nicht einklagen, weil sie befristet sind. Zudem leben sie ständig in der Sorge, dass Verträge nicht verlängert werden. "Immer diese Angst - das macht die Menschen krank."

Überhaupt ist Neumann der Meinung, dass mit der Großen Koalition Schluss sein sollte. Denn unter Merkels Herrschaft zeige sich die SPD nicht so, wie die Reinigungskraft sie gerne sehen würde. "Wenn ich das Sagen hätte, wäre das morgen beendet."

"Man setzt so eine Hoffnung in mich, das tut schon körperlich weh."

"Wenn Merkel nur dazu bereit ist, diesen Mist abzuschließen, ja hallo, dann lehnen wir uns doch zurück. Dann hat sie das doch auszubaden", befindet Neumann. "Die Frau setzt langsam Rost an." Ginge es nach ihr, wäre 2017 Schluss mit der Merkel-Kanzlerschaft.

Gegen ihre Kandidatur hätte Neumann trotzdem nichts: "Merkel bleibt Merkel. Da hat die SPD wesentlich mehr Chancen."

Sie habe inzwischen viele Zuschriften von Menschen erhalten, die sich von ihr verstanden fühlen. "Man setzt so eine Hoffnung in mich, das tut schon körperlich weh."

"Ne Susi Neumann gibt es in hunderttausendfacher Ausfertigung. Die Menschen müssen nur mal den Mund aufmachen", schließt sie.

Auch auf HuffPost:

Frauke Petrys Ex-Lehrer: Warum ich sie nicht mehr sehen will


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!




Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.


Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.


Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.


Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.


Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.

(ca)