Huffpost Germany

High Heels: Mit diesen Tricks laufen Sie bequem in hohen Schuhen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HIGH HEELS
In High Heels bequem laufen - manche Frau bezweifelt das | grinvalds via Getty Images
Drucken

Als Model verbringt Karlie Kloss die meiste Zeit auf High Heels

Welche Frau kennt das nicht? Man verlässt auf seinen geliebten High Heels das Haus - doch schon nach wenigen Stunden wird jeder Schritt zur Qual. Mit diesen Tipps werden Stilettos, Peep Toes und Co. endlich bequem.

Smartes Shopping

Pumps in Nude passen zu jedem Anlass!

Schon beim Einkaufen gilt es, auf die perfekte Passform zu achten (rutscht man hinten leicht heraus, werden die Zehen an der Schuhspitze zu sehr eingeengt). Außerdem spielt die Uhrzeit beim Shoppen eine wichtige Rolle: Probieren Sie das Objekt Ihrer Begierde am besten nachmittags oder am späten Abend an, wenn die Füße schon leicht geschwollen sind. So laufen Sie nicht Gefahr, den Schuh zu klein oder eng zu kaufen.

Auf Leichtigkeit achten

Die Schuhauswahl ist riesig. Zum Glück! Wer auf der Suche nach bequemen High Heels ist, kann die Wahl jedoch schnell einschränken. Tabu sind beispielsweise Exemplare mit schwerem Holz- oder massivem Keilabsatz. Das zusätzliche Gewicht kann die Waden stark beanspruchen. Auch bei den verschiedenen Absatzformen gilt es einiges zu beachten. Blockabsätze liefern auch auf unebenem Untergrund Stabilität und sorgen für einen sicheren Gang. Sollen es doch dünne Stilettoabsätze sein, dann achten Sie darauf, dass diese in der Mitte der Ferse angesetzt sind. Ein Plateau sorgt für zusätzliche Stabilität und entlastet die Ballen.

Kleine Helferlein

In der Drogerie finden sich einige Hilfsmittel, mit denen High Heels bequemer werden. Legen Sie noch vor dem ersten Tragen Ballenpolster in die Schuhe. So wird der Vorderfuß entlastet. Auch Gel-Polster speziell für den Fersenbereich sorgen für zusätzlichen Komfort. Selbst Herzogin Kate setzt auf spezielle Einlegesohlen aus Leder, um ein Rutschen in ihren Heels zu verhindern. Für einzelne Druckstellen sind Silikon-Patches eine clevere Lösung.

Der Geheimtrick

Es mag kurios klingen, aber ein einfaches Tape oder ein Verbandspflaster können die Lösung für stechende Ballenschmerzen sein! Einfach, vom großen Zeh ausgehend, den dritten und vierten Zeh zusammentapen. Dort verläuft ein Nerv, der auf diese Weise entlastet wird. Schon können Sie Ihre High Heels mühelos und über mehrere Stunden tragen.