Huffpost Germany

"Wer wir Millionär": Mit dem Freund dieser Kandidatin haben jetzt alle Mitleid

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WER WIRD MILLIONR
RTL
Drucken

Bei "Wer wird Millionär" traf eine Kandidatin eine folgenreiche Entscheidung. Die kostete sie nicht nur 61.000 Euro - sondern dürfte auch zu Gesprächsbedarf mit ihrem Lebenspartner geführt haben.

Moderator Günther Jauch gab zu, dass er Katharina Grabo nicht so weit gesehen hatte. "Wahnsinn, jetzt geht es schon um 125.000 Euro", sagte er.

Zuvor hatte er mit ihr über ihre Meisen gesprochen: "Es ist mir ein Bedürfnis, die Knöpfe von Fernbedienungen nachzuzählen", sagte sie. Sie sortiere auch Gummibärchen nach Farben und esse sie dann nach einer Reihenfolge, sagte Grabo.

"Gucken Sie auch zehnmal, ob das Licht aus ist?"

Die, die sie am wenigsten mag, esse sie zuerst. Womit wir wieder bei der alten Kindergarten-Diskussion wären, ob farblich unterschiedliche Gummibärchen gleich schmecken.

"Gucken Sie auch zehnmal, ob das Licht aus ist?", hakte Jauch nach.

Aber nun zur 125.000 Euro-Frage: "Beim höchsten Punkt welchen Kontinents ging ein Deutscher als Erstbesteiger in die Geschichte ein?" - A) Europa B) Afrika C) Asien D) Nordamerika

Dazu passend: Von wegen "Wer wird Millionär?" - wer bei Günther Jauch abräumt, muss die Hälfte des Gewinns abgeben

Ihr Freund sollte als Telefonjoker helfen. Er wolle nicht, dass sie ihn anrufe - genau deshalb rufe sie ihn an, sagte sie. Der Mann studiert und "wird im besten Fall später mal Flugzeugbauer".

Im besten Falle? Also nur, wenn er es nicht verbockt? Diese Einführung wirkte schon etwas sonderbar.

Ihr Lebenspartner schloss Asien aus. "Ich würde auf Afrika tippen", meint er am Telefon.

"Der arme Mann"

Sie, kalt: "Okay, ich nehme das Geld".

Jauch schaute verdutzt. "Ich fand die Antwort jetzt nicht so überzeugend", sagte Grabo - und stieg mit 64.000 Euro aus.

Pech. Denn ihr Freund hatte recht. Der Kilimandscharo in Afrika wurde im Jahr 1889 von Hans Meyer bestiegen. Er taufte den Gipfel sogar in Kaiser-Wilhelm-Spitze um.

"Asien auszuschließen war eine sehr kluge Antwort ihres Freundes", so Jauch. "Der arme Mann", sagte er zum Abschied. Damit meinte er den Freund der Kandidatin. Und sprach aus, was viele Zuschauer dachten.

Manchmal zahlt es sich aus, seinem Partner einfach zu vertrauen.

Auch auf HuffPost:

Du willst, dass dein Kind ein Genie wird? Dann gib ihm einen dieser Namen!

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.