Huffpost Germany

Terror-Alarm bei Österreichs Außenminister Kurz: Unbekannter deponiert Koffer vor Politiker-Wohnung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KURZ SEBASTIAN
Terror-Alarm bei Österreichs Außenminister Kurz: Unbekannter deponiert Koffer vor Politiker-Wohnung | Heinz-Peter Bader / Reuters
Drucken
  • In Wien herrschte heute Morgen Terror-Alarm
  • Ein Unbekannter hatte zwei Koffer vor der Wohnung vom österreichischen Außenminister Kurz abgelegt
  • Die Polizei stellte fest, dass die Koffer leer waren

Terroralarm in Wien. Im Zentrum des Geschehens steht der österreichische Außenminister Sebastian Kurz.

Ein arabisch aussehender Mann soll am Montagmorgen zwei Koffer vor der Privatwohnung des Politikers in Wien deponiert haben. Gegen 8 Uhr verständigte ein Zeuge des Vorgangs die Polizei.

Ein Großaufgebot von Beamten und Bombenspezialisten rückte an. Am Ende stellte sich heraus: Die Koffer waren leer.

Dennoch ermittelt das österreichische Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung gegen den Unbekannten, der die Gepäckstücke vor Kurz Wohnung in Wien-Meidling zurückgelassen hatte. Das berichtet zumindest die österreichische "Kronen"-Zeitung.

"Zielscheibe radikaler arabischer Kreise"

Und das Boulevardblatt mutmaßt weiter: Der Außenminister sei "durch das Islamgesetz, wonach Dutzende vom Ausland - hauptsächlich der Türkei - finanzierte Imame unser Land verlassen müssen, offenbar Zielscheibe radikaler arabischer Kreise".

Kurz hatte sich in jüngerer Vergangenheit auch für ein verstärktes österreichisches Engagement bei der Terrorismus-Bekämpfung stark gemacht. In der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte er: "Im Süden haben wir dem IS-Terror viel zu lange zugesehen."

Und weiter: "Als Europa sollten wir wesentlich schlagkräftiger werden, was unsere Außen- und auch Verteidigungspolitik betrifft. Wir sollten aktiv werden, bevor ein solcher Flächenbrand überhaupt entsteht." Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte