Huffpost Germany

Ihr Sohn starb vor drei Jahren - jetzt hört die Mutter sein Herz wieder schlagen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MUTTER HERZ
Ihr Sohn starb vor drei Jahren - jetzt hört die Mutter sein Herz wieder schlagen | Youtube
Drucken

Das Leben kann grausam sein. Von der einen Sekunde auf die andere kann sich ein Schicksal ins Gegenteil wenden, kann einen vom Glück in tiefste Trauer stürzen. Oder umgekehrt. Die Geschichte von den Müttern von Jordan und Luca zeigt dies auf besonders anschauliche Weise.

Heather verlor im Jahr 2013 ihren Sohn. Der kleine Luca war erst sieben Monate als, als er plötzlich verstarb. Doch Heather traf trotz ihrer Trauer eine selbstlose Entscheidung. Sie gab die Organe ihres Sohnes zur Organspende frei - und rettete somit drei andere Menschenleben.

Eines davon ist das der 4-jährigen Jordan. Das Mädchen leidet seit seiner Geburt unter einem angeborenen Herzfehler - 4 Jahre, in denen Jordan die Welt nur durch die grauen Schleusen ihres Krankenhauses gesehen hatte. Doch dank Lucas hat das jetzt ein Ende, denn sie bekommt sein Herz.

Die beiden Mütter treffen sich nach der Herztransplantation zum ersten Mal. Und zum ersten Mal seit langer Zeit hört Heather das Herz ihres Sohnes wieder schlagen. Ein emotionaler und unvergesslicher Moment, bei dem Heather mit dem Stetoskop den Rhythmus von Lucas Herz verfolgt.

Seht die berührende Reaktion der Mutter hier:

Laut der Organisation “Donate life” konnten in Amerika im Jahr 2014 durch 8.500 verstorbene Spender 24.000 Organtransplantationen ermöglicht werden. Leider sterben in den USA jedoch immer noch durchschnittlich 21 Menschen täglich, die vergebens auf eine Organspende gewartet haben.

Bei der Deutschen Stiftung der Organtransplantation - DSO - können Informationen rund um das Thema Organspende eingeholt werden. Erfahren Sie mehr unter http://www.dso.de/.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

Auch auf HuffPost:

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen

(gw)