Huffpost Germany

Vor Treffen der Finanzminister: FDP-Chef Lindner fordert Euro-Austritt Griechenlands

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LINDNER
Vor Treffen der Finanzminister: FDP-Chef Lindner fordert Euro-Austritt Griechenlands | Thomas Peter / Reuters
Drucken
  • FDP-Chef Lindner plädiert für einen Euro-Austritt Griechenlands
  • Heute beraten die EU-Finanzminister in Brüssel über weitere Hilfen für das Krisenland
  • EU-Kommissionspräsident Juncker schließt einen Grexit kategorisch aus

Vor dem Treffen der Eurogruppe am heutigen Montag fordert FDP-Chef Christian Lindner einen Euro-Austritt des Landes und einen Schuldenschnitt.

In der "Bild"-Zeitung sagte Lindner: "Griechenland braucht einen finanzpolitischen Neustart ohne Euro. Dann aber mit einem Schuldenschnitt und mit zweckgebundenen EU-Hilfen." Am gestrigen Abend hatte das griechische Parlament einem neuen Sparpaket zugestimmt und somit den Weg für neue, umfangreiche Kredithilfen freigemacht. Lindner lehnt dies jedoch ab.

Die "neuerliche Hängepartie" mache deutlich, "dass die Warnungen des Internationalen Währungsfonds endlich ernst genommen werden müssen“, sagte Lindner.

Die Bundesregierung habe einerseits alle Mahnungen des Internationalen Währungsfonds in den Wind geschlagen, andererseits aber seine Beteiligung an einem dritten Kreditpaket zur Bedingung gemacht, erklärte er weiter.

"Bereits vor einem Jahr war absehbar, dass die Krisenstrategie in Griechenland nicht greifen wird“, fügte der FDP-Chef hinzu.

Hoffnungen auf schnelle Ergebnisse in Brüssel gering

Nach der Zustimmung des griechischen Parlaments zu einem neuen Sparpaket wollen die Finanzminister der Euro-Staaten am heutigen Montag in Brüssel die griechischen Reform- und Sparbemühungen überprüfen.

Damit ist die Entscheidung verbunden, ob neue, milliardenschwere Hilfskredite an Griechenland fließen.

Die Hoffnungen, dass die Finanzchefs bereits bei dem Sondertreffen eine frühe Einigung erzielen, sind jedoch sowohl in Brüssel als auch in Athen gering. Diplomaten rechnen damit, dass sich die Verhandlungen noch bis zum regulären Treffen der Euro-Finanzminister am 24. Mai hinziehen werden.

Juncker erteilt Euro-Austritt eine Absage

Vor dem Treffen der EU-Finanzminister zur Schuldenkrise in Griechenland sieht EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker das Land auf einem guten Weg.

Die griechischen Wirtschaftsdaten seien besser als erwartet, sagte Juncker. Ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone sei schon im vergangenen Jahr keine Option gewesen "und ist es jetzt erst recht nicht".

Auch auf HuffPost:

Deutschland steht vor einer dramatischen Krise - und die wird uns alle betreffen

bp