Huffpost Germany

Ein Obdachloser wurde angeklagt, weil er Essen im Wert von 4 Euro klaute – so urteilte der Richter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es gibt kaum ein deutsches Gesetz, das ungerechter ist: Wer hungrig ist, und sich Essen nimmt, kommt vor Gericht. Denn offiziell handelt es sich um Diebstahl. Ob jemand eine Rolex klaut oder ein Brot - in Deutschland ist das egal. Er ist ein Dieb.

Laut Strafgesetzbuch droht dafür eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe.

Das war auch schon mal anders: Bis Mitte der 1970er Jahre galt das Entwenden von "Nahrungs- und Genussmitteln in geringer Menge oder von unbedeutendem Wert zum alsbaldigen Verzehr" als Mundraub. Juristisch war nur eine geringe Strafe vorgesehen.

Nun macht ein Fall von Mundraub aus Italien weltweit Schlagzeilen. 2015 hatte der Obdachlose Roman Ostriakov in einem Supermarkt zwei Stückchen Käse und eine Packung Würstchen geklaut. Der Wert der Lebensmittel: 4 Euro. Die Strafe: 6 Monate Haft.

Jetzt urteilte Italiens Oberstes Gericht über den Diebstahl - und traf eine Entscheidung, die für Aufsehen sorgt.

Wir zeigen sie im Video.

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.