Huffpost Germany

Lilly Becker und Francis Fulton-Smith: Das bedeutet Glück

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Francis Fulton-Smith und Lilly Becker als Glückspaten auf Mallorca

Das große Glück im Leben bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. Schauspieler Francis Fulton-Smith (50, "Familie Dr. Kleist") und Model Lilly Becker (39) sind sich jedoch einig, wie sie Glück definieren. "Gesund zu sein. Ich freue mich über jeden Morgen, an dem ich gesund aufwache - und meine Familie um mich habe. Das Gefühl des Glücks kommt von innen heraus", erklärt Becker. "Gesundheit ist das wichtigste! Und mit meinen Kindern und unserer Familie Zeit zu verbringen", stimmt auch Fulton-Smith mit ein.

Und die beiden müssen es wissen, schließlich wurden sie für das zweite SKL Millionen-Event als Glückspaten ausgewählt. Dieses fand Anfang April auf der spanischen Ferieninsel Mallorca statt und ließ Anke Mielitz aus Berlin als strahlende Neu-Millionärin nach Hause fliegen. Die Rentnerin solle ihr Geld weise ausgeben und ihren Partner damit verwöhnen - "am besten mit zweiten Flitterwochen", gab Lilly Becker der Gewinnerin mit auf den Weg.

Sehen Sie hier einen Bericht über eine neue Kurzhaarfrisur von Lilly Becker bei Clipfish

Sollte Fulton-Smith überraschenderweise eine Million Euro gewinnen, wüsste er auch schon ganz genau, was er damit anstellen würde: für einen wohltätigen Zweck spenden, die Ausbildung seiner Kinder finanzieren und auch ein bisschen "Party machen", wie er am Rande der Veranstaltung verriet.

Glück kann man nicht mit Geld kaufen

Lilly Becker hegt hingegen einen ganz besonderen Traum, den man sich jedoch nicht mit Geld erkaufen kann. "Wie alle wissen, hätte ich gerne noch ein Baby, aber sollte es nicht mehr passieren, bin ich auch so glücklich, weil ich alles habe, was für mich Glück bedeutet", gestand die 39-Jährige auf Mallorca. Im Moment sei sie glücklich, weil sie einen "wundervollen Sohn und einen Mann, der mich liebt, eine tolle Großmutter und nur Menschen um mich herum habe, die ich liebe".

Während Lilly Becker bereits zum zweiten Mal als prominente Glückspatin antrat, war es für Francis Fulton-Smith das erste Mal. Dass er Zeit auf der spanischen Ferieninsel verbringen durfte, war für den Schauspieler eine ganz besondere Ehre. "Es ist nicht nur eine wunderbare Insel und die Insel der Millionäre, sondern hier werden auch Millionäre gemacht", freute er sich über seine Aufgabe, den 20 Kandidaten auf dem Weg zur Million zur Seite zu stehen. Die Kandidaten wurden per Zufallsprinzip aus allen SKL-Spielern ermittelt.

Dass Glück vor allem Einstellungssache ist, weiß auch die neue Millionärin Anke Mielitz. Glück zu empfinden hat ihrer Meinung nach "viel mit Zufriedenheit zu tun". Glücklich zu sein sei "wie ein Maßanzug". Unglücklich seien nur diejenigen, "die in einem anderen Anzug stecken möchten".