Huffpost Germany

Das kaputte System: Video zeigt, von wem wir wirklich regiert werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GESELLSCHAFT MANIPULIERT
Wir werden manipuliert: Aufrüttelndes Video verrät die Wahrheit über unsere Gesellschaft | Getty
Drucken

Es gibt so viele Dinge, die wir gerne ändern würden.

Dass Kinder hungern müssen. Dass Menschen unter sklavenartigen Bedingungen unsere Kleider nähen. Dass Tiere brutal abgeschlachtet werden, damit wir jeden Tag Fleisch essen können. Dass Gemüse derartig mit Pestiziden verseucht wird, dass man es nicht mehr guten Gewissens essen kann.

Wenn wir an all die Ungerechtigkeiten denken, die auf der Welt passieren, fühlen wir uns oft ohnmächtig. Was können wir schon gegen Großkonzerne ausrichten? Was können wir schon gegen Regierungen tun, die diese unterstützen?

Deshalb kaufen wir Lebensmittel, die nachweislich unserer Gesundheit schaden. Wir schalten um, wenn in den Nachrichten die abgemagerten Körper von Kindern gezeigt werden. Wir akzeptieren es, dass wenige Menschen den Planeten zerstören, auf dem wir alle leben müssen.

Wir sind träge, weil wir uns machtlos fühlen.

Dabei liegt es auf der Hand, dass wir es nicht sind. Wir sind die 99 Prozent, die von einem Prozent der Menschheit kontrolliert wird. Und wir müssen nur eine Sache begreifen, um diesen Zustand umzukehren.

Um diese Erkenntnis, diesen notwendigen Schritt in der menschlichen Evolution, geht es in der Dokumentation "Ethos" von Regisseur Pete McGrain, die 2011 erschien. Sie wird von Schauspieler Woody Harrelson moderiert und zeigt, wie Unternehmen es geschafft haben, unsere Gedanken zu manipulieren und was jeder einzelne dagegen tun kann.

Ein Ausschnitt der Dokumentation hat in sozialen Netzwerken besonders für Aufsehen gesorgt. Die Seite "Awareness Act" hat ihn vor wenigen Tagen bei YouTube hochgeladen, wo er seither mehr als acht Millionen Mal angesehen wurde:

"Der gemeine Mensch, egal ob er aus Israel oder Palästina kommt, Protestant oder Katholik, Iraker oder Amerikaner ist - der gemeine Mensch möchte in Frieden, Gerechtigkeit und einer sauberen Umwelt leben. Wenn wir uns in der Welt umsehen und feststellen, dass das nicht der Fall ist, wissen wir, dass der Wunsch der Mehrheit schlicht ignoriert wird", sagt Woody Harrelson.

"Das ist das erste Anzeichen dafür, dass unser System kaputt ist."

Geld ist Macht

Doch Harrelson und Regisseur Pete McGrain sehen auch einen Ausweg aus dieser scheinbar verfahrenen Situation:

"Sobald wir anfangen, Verantwortung zu übernehmen und unser Geld vernünftig einzusetzen, wird jeder Politiker, jedes Unternehmen, jeder Vorsitzende begreifen, dass wir aufgewacht sind", sagt Woody Harrelson.

Das bedeutet, dass uns Konsumenten klar werden muss, auf welche Art und Weise wir manipuliert werden. Denn dann können wir dieselben Werkzeuge anwenden, um einzufordern, was wir wollen.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir für die Welt wünschst

"Keine Firma auf der Welt wird Sachen produzieren, die von den Verbrauchern nicht gekauft werden. Es ist extrem wichtig, dass ihr das versteht, denn es gibt euch die Macht, tatsächlich etwas zu verändern."

Harrelson erklärt auch, warum:

"Unternehmen reagieren sehr sensibel auf das Kaufverhalten von Konsumenten, denn wenn ihre Produkte nicht gekauft werden, gehen sie pleite. Das Risiko wollen die wenigsten eingehen."

Die logische Schlussfolgerung ist also:

"Unternehmen, die die Umwelt verschmutzen oder schlechte Geschäftspraktiken einsetzen, werden sich verändern, wenn ihr aufhört, ihre Produkte zu kaufen."

Mit unseren Entscheidungen, wofür wir unser Geld ausgeben, können wir unsere Macht demonstrieren und dafür sorgen, dass sich ein paar Dinge zum Besseren wenden.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

Der Junge wurde missbraucht - was die Biker dann vor seinem Haus taten, ist Anarchie

(sho)