Huffpost Germany

Unbekannter zersticht in Essen Reifen an Notarztwagen - Patient stirbt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NOTARZT
Unbekannter zersticht Reifen an Notarztwagen - Patient stirbt | totalpics via Getty Images
Drucken
  • Ein Unbekannter hat die Reifen eines Notarztwagens in Essen zerstochen
  • Der Patient im Innern des Wagens starb, weil er nicht rechtzeitig ins Krankenhaus kam

Am Donnerstagnachmittag wurden ein Krankenwagen und ein Notarzt zum Dialysezentrum in Essen-Steele gerufen. Ein 81-jährige Patient kämpfte dort um sein Leben, er wurde bereits reanimiert.

Nach einer halben Stunde hätten die Retter den Mann in die Klinik bringen können – wären nicht die Reifen des Krankenwagens zerstochen gewesen. Der Patient starb.

Das berichtete das Nachrichtenportal „Der Westen“ unter Berufung auf die Polizei und die Feuerwehr.

Fahrt in die Klinik um bis zu 15 Minuten verzögert

Der Notarzt hatte demnach hinter dem Krankenwagen in einer Zufahrt zum Dialysezentrum am Kaiser-Wilhelm-Platz geparkt. So kam auch der Rettungswagen nicht mehr aus der Einfahrt, die Helfer mussten nötiges Material erst umladen. Laut Feuerwehr konnte der Patient so erst 10 bis 15 Minuten später als geplant in die Klink gebracht werden, wo er starb.

Die Polizei ermittelt nun, ob die Verzögerung den Mann das Leben kostete. Sie sucht Zeugen für den Vorfall, der sich gegen 16.50 Uhr ereignet hat.

Die Rettungskräfte in Deutschland beklagen immer wieder, dass Schaulustige ihre Arbeit behindern und so Leben gefährden. Es macht fassungslos, dass so etwas durch eine Niedertracht wie in Essen noch zu überbieten ist.

Auch auf HuffPost:

Dieser Mann wurde blind – Wegen eines einfachen Fehlers, den viele jeden Abend machen

(lk)