Huffpost Germany

Vatertag: Google hat den Sauf-Tag völlig falsch interpretiert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
VATERTAG
Google feierte den Vatertag mit einem Doodle | Google
Drucken

Google feierte den Vatertag mit einem Doodle. Auf der Illustration sieht man zwei Kinderschuhe neben zwei Herrenschuhen stehen. Ein Familientag ist der Vatertag in der Regel allerdings nicht - eher ein Vorwand für Besäufnisse im Grünen unter Männern.

Und die wenigsten, die diese Tradition pflegen, sind Väter.

Woher kommt die Tradition? Eigentlich ist heute Christi Himmelfahrt: Der Tag, der die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel feiert. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag des Osterfestkreises, also 39 Tage nach dem Ostersonntag, gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag.

Am Vatertag verdreifacht sich die Zahl der Autounfälle

Doch irgendwann mutierte das besinnliche Fest zum Besäufnis. Männer ziehen zusammen in Gruppen los, unternehmen Wanderungen oder je nach Wetter auch eine Bootstour. Dabei ist meisten viel Alkohol im Spiel.

Laut dem Statistischen Bundesamt steigt die Zahl der durch Alkohol bedingten Verkehrsunfälle an Christi Himmelfahrt auf das Dreifache des Durchschnitts der sonstigen Tage an und erreicht einen Jahreshöhepunkt.

Doch wo liegt der Ursprung dieser Tradition?

Besonders im Norden und im Berliner Raum wird der Vatertag gepflegt. Seit etwa 1900 unternahmen im Berliner Raum Gruppen aus alleinstehenden Männern jedes Jahr Ausflüge am Himmelfahrtstag.

"Um 1900 gab es in der Stadt viele alleinstehende, schlecht untergebrachte Männer", zitiert die "Berliner Zeitung" dazu Wolfgang Kaschuba, Direktor des Instituts für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität.

Als schöner Frühlingstag, der noch dazu arbeitsfrei war, war Himmelfahrt ein willkommener Anlass für Ausflüge und meist auch für heftigen Alkoholgenuss.

"Kann Vaterschaft den Sinn darin haben, sich zu betrinken?"

Auch zu DDR-Zeiten lebte die Tradition des "Herrentags" in und um Berlin fort - auch wenn es Himmelfahrt als Feiertag nicht gab.

Kein Wunder, dass das der Kirche nicht gefällt. Vor dem als Vatertag begangenen Feiertag Christi Himmelfahrt haben Kirchenvertreter Männer zum Nachdenken aufgerufen.

"Denjenigen, die diesen Tag exzessiv begehen, möchte ich zurufen: Überlegt mal, ob Vaterschaft den Sinn darin haben kann, sich zu betrinken", sagte in Karlsruhe der Oberkirchenrat Matthias Kreplin von der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Die christliche Botschaft geht nach Einschätzung der Kirche verloren. Kreplin: "Wir bemühen uns, dass der Feiertag in seiner Bedeutung nicht untergeht."

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Dieser Mann wurde blind – Wegen eines einfachen Fehlers, den viele jeden Abend machen