Huffpost Germany

Prinz Harry: Erst Spaßonkel, dann eigene Kinder

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinz Harry auf seiner Nepal-Reise

Im Moment ist Prinz Harry (31) noch damit beschäftigt, den Spaßonkel zu spielen, später will er aber auf alle Fälle eigene Kinder haben, wie der Royal jetzt dem amerikanischen "People"-Magazin verriet. Es habe schon Momente in seinem Leben gegeben, in denen er sich nach eigenen Kids gesehnt habe, verriet er.

Wenn Kinder um ihn herum sind, genieße er das sehr, erzählt der 31-Jährige laut "Mail Online" in dem Interview weiter. "Man weiß nie, was sie als nächstes sagen." Und genug kleine Spielkameraden hat der Prinz offenbar.

Neben Prinz George (2) und Prinzessin Charlotte (1), den Kindern seines Bruders Prinz William (33) und Herzogin Kate (34), ist Harry auch der Patenonkel vom Sohn seiner früheren Nanny Tiggy Legge-Bourke, Fred, der heute 14 Jahre alt ist.

Dass er im Leben von George und Charlotte eine wichtige Rolle spielt, scheint Harry wichtig zu sein: "George und Charlotte werden größer und ich hoffe, dass sie mich als Spaßonkel wollen.

Das wollte ich schon immer sein." Zudem habe er auch viele Freunde mit Kindern. Mit diesen Zeit zu verbringen, erdet ihn, erzählt der 31-Jährige. "Es gibt keine Eile, wir haben so viel Zeit." Und er fügt hinzu: Wenn er anfange, sich alt zu fühlen, könne er immer mit dem Nachwuchs seiner Freunde rumhängen. Allerdings ziehe er bei Videospielen bereits den Kürzeren...

Prinz Harry sprach zudem über die Invictus Games, ein Wettkampf für verletzte Kriegs-Veteranen. Er sei sich sicher, dass er von seiner verstorbenen Mutter Diana (1961-1997) zu dieser Arbeit inspiriert werde. Er denke oft: "Alles, was ich will, ist meine Mutter stolz machen."

Als Diana starb, sei da ein großes Loch gewesen, "nicht nur für uns, auch für viele andere Menschen auf der Welt. Wenn ich versuche, nur einen kleinen Teil davon zu füllen, dann ist meine Aufgabe erfüllt". Prinz Harry ist im Moment in Florida, wo die Invictus Games vom 8. bis 12. Mai stattfinden.