Huffpost Germany

Ein Junge starrt eine verschleierte Muslima im Supermarkt an - dann sagt er DAS

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HIJAB
Ein Junge starrt eine verschleierte Muslima im Supermarkt an - dann sagt er DAS | Thinkstock.com
Drucken

Wer ein Kopftuch trägt, hat es oft nicht leicht. Immer wieder kommt es in Deutschland und anderen Ländern zu Beleidigungen und Rassismus-Vorfällen.

Im Netz kursierte ein grandioser Facebook-Beitrag über Alltagsrassismus - oder besser gesagt: vermeintlichen Alltagsrassismus - gegenüber einer Muslimin, der zeigt: Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn wir sie mit Kinderaugen sähen.

Der Facebook-User schreibt über einen Vorfall, den seine Mutter offenbar kurz zuvor in einem Supermarkt im US-Bundesstaat Georgia erlebt hat.

"Der kleine Kerl war nicht älter als vier Jahre alt"

"Meine Mama war einkaufen und trug dabei einen vollen Hijab und Jilbab (oft falsch als Burka bezeichnet). Und die ganze Zeit war da dieses Kind, das sie anstarrte. Es hörte nicht auf zu starren. Es schaute nur schockiert, mit weit aufgerissenen Augen. Der kleine Kerl war nicht älter als vier Jahre alt", schreibt er.

Seine Mutter habe sich nicht viel dabei gedacht, sie sei weitaus Schlimmeres gewöhnt, fügt er hinzu. Doch die Geschichte endete offenbar nicht ganz so, wie man es erwarten könnte:

"Ganz zum Schluss, als der Junge und seine Mutter an der Kasse direkt hinter ihr waren, lehnte sich der Kleine vor und flüsterte: "ICH LIEBE DICH, BATMAN!"

Edit : Original Facebook poster made an Imgur account @AlexDeVitry. This didn't happen in France, but in Georgia USA, and I am not French either, I'm from Quebec.



Auch auf HuffPost:

Rüpel-Radfahrer überfährt Kleinkind und schleift es mit – jetzt sucht die Mutter nach dem Täter

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.