Huffpost Germany

Selbstbefriedigung: 6 Gründe, warum du jeden Tag masturbieren solltest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN PANTIES
Diese Sache solltest du jeden Tag mit deiner Vagina machen | Julian Hibbard via Getty Images
Drucken

Auf dem Sofa. In der Badewanne. Am Schreibtisch. Im Bett. Es ist eigentlich egal wo. Spaß macht es überall. Und gut tut es sowieso. Schon ein paar feine Gründe, es möglichst oft zu tun. Sich selber zu befriedigen.

Und weil gerade Masturbations-Monat ist, liefern wir euch noch sechs weitere. Damit ihr den Rat auch wirklich beherzigt....

1) Stressabbau

Selbstbefriedigung hilft dabei, Stress abzubauen. Glückshormone werden beim Orgasmus ausgeschüttet, Muskeln entspannen sich, der Alltagsstress wird für - mindestens - einen kurzen, geilen Moment ausgeblendet.

2) Einschlafhilfe

Außerdem hilft masturbieren auch ganz hervorragend beim Einschlafen. Endorphine, die bei der Masturbation ausgestoßen werden, sind so etwas wie die Wiegenlieder unter den Hormonen. "Generell schläft man nach dem Masturbieren besser, aber sehr häufig liegt das daran, dass man sich entspannt und befriedigt fühlt", erklärt Lauren Streicher, Professorin für Gynäkologie an der Northwestern University. Masturbation hilft also vor dem Einschlafen wie eine kleine Gute-Nacht-Geschichte.

3) Wir lernen uns zudem auch selbst besser kennen

Wenn wir masturbieren, lernen wir unser Geschlechtsteil auf eine ganz intime und sichere Art kennen. Aber wir haben auch die Möglichkeit uns unseren Phantasien und Gelüsten ganz frei hinzugeben - so lernen wir auch die Dinge, die uns anmachen immer besser kennen. Und können sie bei der Selbstbefriedigung auch erstmal alleine ausprobieren.

Analpenetration, Doppel-Penetration, eine neue Stellung? Alleine lässt sich vieles ausprobieren, ohne das man Angst haben muss, dabei blöd auszusehen oder keine Lust zu empfinden.

4) Der Partner hat auch etwas davon

Aber regelmäßiges Masturbieren ist auch eine sinnvolle Unterstützung für Sex mit dem Partner. Denn je besser man den eigenen Körper kennenlernt und je besser man so lernt, was genau einen anmacht, desto besser kann man es auch beim partnerschaftlichen Sex kommunizieren. Außerdem macht masturbieren auch vor dem Partner Spaß. Beiden.

5) Häufigere Orgasmen

Außerdem gelingt es Frauen, die oft masturbieren, auch mit einem Partner öfter zum Orgasmus zu kommen. Denn, genau, sie wissen einfach besser, welche Stellen und welche Bewegungen ihnen gut tun und wie sie am Besten kommen.

6) Es macht Spaß!

Ok, wir wiederholen uns. Aber manche Dinge muss man halt öfter sagen: Masturbieren macht Spaß. Ihr mögt den Sexpartner, ihr seid auf der sicheren Seite, ihr könnt euch gehen lassen. Ein klassischer "no brainer". Sprichwörtlich.

Auch auf HuffPost:

Sie sah eine Frau zwischen den Beinen ihres Freundes – und reagierte so

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(glm)