Huffpost Germany

Die fünf Hip-Hop-Großverdiener 2016

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Auch 2016 klingelt bei den Stars der Rap-Szene die Kasse

Das Rap-Geschäft boomt weiter. Die größten Mogule im Business scheffeln das meiste Geld allerdings längst mit Projekten abseits der Musik, wie die neue "Forbes"-Liste der reichten Hip-Hop-Künstler zeigt. Dieses Jahr wird die Top 5 durch einen spektakulären, wenn auch wenig überraschenden Abstieg etwas durcheinandergewirbelt.

1. Platz: Diddy

Für 50 Cent heißt es nach der Pleite nun wieder "Chase The Paper" - das Video zum gleichnamigen Song sehen Sie auf Clipfish

Platz eins geht wie im Vorjahr an Sean "Diddy" Combs (46, "Tell Me"), der ein Vermögen von 750 Millionen US-Dollar vorweisen kann. Als wichtigste Einnahmequelle sieht "Forbes" dabei seinen langjährigen Werbedeal mit der Wodka-Nobelmarke Cîroc sowie seinen TV-Sender Revolt, sein Modelabel Sean John und die Mineralwasser-Marke Aquahydrate.

2. Platz: Dr. Dre

Auf dem zweiten Platz folgt Andre "Dr. Dre" Young (51, "Forgot About Dre") mit 710 Millionen Dollar. Dre ruht immer noch bequem auf seinem Finanzpolster, das er sich mit dem Verkauf seiner Kopfhörer-Marke Beats geschaffen hat. 2015 kassierte er dazu ordentlich mit dem erfolgreichen Biopic "Straight Outta Compton" über seine alte Band N.W.A ab. So kann er sich weiter Hoffnungen machen, Diddy im Wettrennen zum ersten Rap-Milliardär noch zu überholen.

3. Platz: Jay Z

Etwas größer wird der Abstand zum Drittplatzierten Shawn "Jay Z" Carter (46, "Holy Grail") mit einem Vermögen von 610 Millionen Dollar. Seine wichtigste Einnahmequelle war zuletzt der Streamingdienst Tidal, der nach einem etwas holprigen Start bereits drei Millionen zahlende Abonnenten vorweisen kann.

4. Platz: Birdman

Anders als die Großverdiener auf dem Siegertreppchen musste Bryan "Birdman" Williams (47, "Y.U. MAD") zuletzt finanzielle Rückschläge hinnehmen. Als CEO von Cash Money Records hatte er zuletzt mit Gerüchten zu kämpfen, dass Spitzen-Künstler wie Drake, Nicki Minaj und Lil Wayne ihm angeblich drohen, davonzulaufen. Letzterer hat schon mal die Zahl seiner Veröffentlichungen deutlich heruntergefahren. Doch obwohl Birdmans Vermögen von 140 auf 110 Millionen Dollar gesunken ist, schafft er es in der "Forbes"-Liste sogar einen Platz weiter nach oben auf die Vier. Dies liegt an einer beispiellosen Erschütterung des Rankings, der auch einer seiner Schützlinge seinen Neueinstieg verdankt.

5. Platz: Drake

Birdmans Angestellter Aubrey Drake Graham (29, "Hotline Bling") debütiert mit 60 Millionen Dollar auf Platz fünf des "Forbes"-Rankings. Die Haupteinnahmequellen des Kanadiers sind demnach seine Plattenverkäufe und Tourneen sowie Werbedeals mit Nike, Sprite und Apple. Dennoch hat Drake sein selbst gestecktes Ziel verfehlt: Mit 29 wollte er eigentlich schon 250 Millionen auf dem Konto haben, wie er einmal in einem Interview sagte. Sorgen muss er sich dennoch keine machen - im Gegensatz zu dem Mann, der ihm den Weg in die Top 5 freigemacht hat.

Absteiger: 50 Cent

Der große Verlierer des aktuellen "Forbes"-Rankings ist Curtis "50 Cent" Jackson (40, "Candy Shop"). Der Rapper war jahrelang Stammgast in den Top 5, nachdem er 2008 mit dem Verkauf der Getränkemarke Vitaminwater 100 Millionen Dollar eingenommen hatte. Doch seine Musikkarriere habe stagniert, während er sein Geld schneller als von "Forbes" erwartet ausgab, urteilt das Magazin. Nach einer Reihe von Millionen-Klagen musste 50 Cent 2015 Bankrott anmelden. Klar, dass da an einen der Top-Plätze im Ranking fürs Erste nicht mehr zu denken ist.