Huffpost Germany

Gemein und teuer: 50 Cent veralbert jungen Autisten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Feiner Zwirn, unfeines Verhalten: Rapper 50 Cent hat sich einen schweren öffentlichen Fehltritt geleistet

Eigentlich hat 50 Cent ("21 Questions") nach seinem Bankrott und diversen Rechtsstreitigkeiten genug Probleme. Nun hat sich der Skandalrapper mit einem ebenso gemeinen wie dummen Fauxpas in weitere Schwierigkeiten gebracht: Auf dem Flughafen in Cincinnati hat der 39-Jährige einen jungen Hausmeister verfolgt und sich lustig gemacht - und das Ganze auch noch mit dem eigenen Handy dokumentiert und auf Instagram veröffentlicht.

Vom unangenehmen Fehltritt zum kleinen Skandal und potenziell teuren Zwischenfall wurde die Aktion durch die nun enthüllten Hintergründe: Dem US-Klatschportal "TMZ.com" erzählte der Vater des Teenagers, sein Sohn leide unter mehreren Behinderungen; einer autistischen Störung, dem Asperger-Syndrom, einer Soziophobie und einer Hörschwäche. 50 Cent hatte den 19-Jährigen als "total high" verulkt, nachdem der nicht auf ihn reagiert hatte.

"Wie ein Jedi": Wie Lichtschwertkampf autistischen Kindern helfen kann, erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

Familie erwägt Klage

Deutlich zu sehen ist auf dem Video, wie unangenehm 50 Cents Opfer die Rufe und Kommentare des Rappers sind. Nun könnte eine Klage folgen: Ein Anwalt sei bereits eingeschaltet, heißt es. Die Familie wolle aber auf eine Anzeige verzichten, wenn 50 Cent sich öffentlich entschuldige - und eine Million Dollar zahle. Der Rapper hat das Video mittlerweile von Twitter gelöscht. Auf Youtube ist es aber weiterhin zu sehen, mehr als 1,3 Millionen mal ist es bereits abgerufen worden, reichlich empörte Kommentare inklusive.