Huffpost Germany

"Bad Neighbors 2" im Kino: Die Party eskaliert erneut

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Party-Komödie

Zwei Jahre nach dem Kassenschlager "Bad Neighbors" startet am 5. Mai 2016 nun der zweite Teil der schrägen Partykomödie. Regisseur Nicholas Stoller poliert das Erfolgskonzept neu auf und sorgt mit "Bad Neighbors 2" für unbefangene Unterhaltung auf der Kinoleinwand.

Die Story

Auf Clipfish erfahren Sie mehr über Hauptdarsteller Zac Efron

Die jungen Eltern Mac (Seth Rogen, 34) und Kelly Radner (Rose Byrne, 36) erwarten ihr zweites Kind und stehen kurz davor, ihr Vorstadt-Häuschen zu verkaufen. Doch kurz vor dem endgültigen Deal zieht eine Mädchen-WG auf dem Nachbargrundstück ein. Statt Büchern und Klausuren haben die drei Erstsemester-Studentinnen rund um Shelby (Chloë Grace Moretz, 19) aber nur eines im Kopf, nämlich Party! Sie gründen die feministische Schwestern-Verbindung "Kappa Nu", die schnell außer Kontrolle gerät und Mac und Kelly in Verzweiflung stürzt - wer möchte schon in ein Haus neben einer feierwütigen Gemeinschaft investieren? Mittendrin: Teddy Sanders (Zac Efron, 28), der erst die Mädchen-, dann die Familien-Front im Nachbarschaftskrieg unterstützt. Eine echte Überraschung, immerhin machten Teddy und sein Verbindungsbrüder den Radners in Teil eins die Hölle heiß.

Dé-Jà-vu im Kinosaal

Brummende Beats, Witze unterhalb der Gürtellinie und ein gestählter Efron-Oberkörper: Das Erfolgsrezept "Bad Neighbors" wird in Teil zwei der US-Komödie erneut aufgewärmt und mit einer Prise Feminismus und jeder Menge Marihuana neu abgeschmeckt. "Es ging nicht darum, wie wir alles noch mehr eskalieren lassen können", erklärt Rogen, Co-Produzent des Films, die Strategie hinter Teil zwei des Kinohits. "Es ging darum, wie wir es weiterentwickeln können." Die Mission ist zwar nicht ganz gelungen, Spaß hat das Kino-Publikum aber auf jeden Fall. Die frechen Dialoge sitzen und große Szenen, wie eine spektakuläre Verfolgungsjagd durch dichten Barbecue-Qualm zu "Sabotage" der Beastie Boys, halten den Zuschauer bei Laune. Im typischen US-Komödien-Stil dürfen natürlich auch überspitzte Action-Einlagen nicht fehlen, sodass der Zuschauer schmerzhaft das Gesicht verzieht, wenn etwa Rogen mit dem Kopf gegen ein Garagentor knallt.

Cast in Bestform

"Bad Neighbors 2" ist ein Training für die Lachmuskeln und nimmt die Herausforderungen "gute Eltern zu sein" herrlich aufs Korn. Der Plot erinnert zwar extrem an den ersten Teil, spätestens bei Zac Efrons ("We Are Your Friends") heißer Tanzeinlage ist das - zumindest den Damen im Publikum - aber auch egal. Immerhin soll die Partykomödie vor allem unterhalten. Auch der Cast enttäuscht nicht: Seth Rogen ("Steve Jobs") tischt authentischen Humor auf und Ike Barinholtz (39, "Sisters") gibt in der Nebenrollen "Jimmy" den albernen Clown zum Besten. Neu im "Bad Neighbors"-Team: Chloë Grace Moretz ("Die 5. Welle"), die das jüngere Publikum als Hauptrolle und Naseweis "Shelby" begeistert. Von der groß angekündigten Selena Gomez (23, "Hands to Myself") sollte man sich nicht zu viel erhoffen, sie huscht nur als flüchtige Gastrolle über die Kino-Leinwand.

Fazit:

Die große Thematik des Films rund um Feminismus und Frauenrechte ist zwar gut gemeint - immerhin ist weiblichen Studenten-Verbindungen in den USA tatsächlich das Feiern im Haus untersagt - wirklich ernst genommen kann die Botschaft aber trotzdem nicht und verpufft zwischen qualmenden Joints in der Luft. Wer nach locker-leichtem Abendprogramm sucht, ist hier aber natürlich goldrichtig und kann sich auf den Gute-Laune-Macher "Bad Neighbors 2" freuen.