Huffpost Germany

4 Anzeichen, dass es sich nicht mehr lohnt, um eure Liebe zu kämpfen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SAD COUPLE
4 Zeichen, dass es sich nicht mehr lohnt, um eure Liebe zu kämpfen | Jason Hetherington via Getty Images
Drucken

Soll ich oder soll ich nicht? Einerseits, andererseits. Die Gedanken drehen sich so zuverlässig im Kreis, dass man die Uhr nach ihnen stellen könnte.

Soll ich, oder soll ich mich nicht von meinem Partner trennen?

Wir haben das alle schon einmal erlebt. Situationen, die so verfahren sind, dass man am Liebsten einfach nur die Augen zumachen würde und hoffen, dass es sich irgendwie von selbst erledigt. Den Gefallen tut einem das Leben allerdings nur manchmal. Besser wäre es, wenn man das Ganze selbst in die Hand nimmt.

Aber wie?

Viele Paare, die nicht mehr richtig glücklich zusammen sind, tuen sich oft schwer zu sagen, was genau in ihrer Beziehung schief läuft. Keiner der Partner hat den anderen betrogen, es hat sich auch an den Rahmenbedingungen der Beziehung nicht viel geändert und doch ... irgendwie kriegt man es nicht mehr hin, dass es schön ist.

Dass man gemeinsam besser ist, als alleine. Man fängt an, sich nach dem Single-Dasein zu sehnen. Und man fragt sich, gerade auch weil man nach wie vor an dem Partner hängt: War's das? Kann ich schon aufhören zu kämpfen?

Da kann es helfen, sich ein paar grundlegende Fragen zu stellen; die Beziehung auf Anzeichen abzuklopfen, die recht deutlich signalisieren: Es ist vorbei.

1) Ihr könnt nicht mehr richtig miteinander reden

Den Alltag kriegt ihr hin. Ihr sprecht euch ab, ihr redet über gemeinsame Freunde. Ihr erzählt euch, was tagsüber so alles passiert ist. Aber ein Gespräch, ein echtes Gespräch, dass kriegt ihr nicht mehr hin.

Eure Träume, eure Wünsche, eure Sorgen. Die traut ihr nur noch Freunden an, aber nicht mehr dem Partner.

Denn je mehr Small Talk, je weniger tiefergehende Gespräche, desto unglücklicher sind Partner in einer Beziehung. Das konnte der Psychologe Matthias Mehl von der University of Arizona herausfinden.

2) Ihr habt keine Lust mehr auf Sex

Klar, so wie am Anfang einer Beziehung wird es wohl nie mehr werden. Wenn der andere nicht mehr so unwiderstehlich erscheint, ist das sicherlich normal. Solange die Lust noch da ist, können Paare das ausgleichen, wenn sie gut miteinander kommunizieren.

Aber wenn einer von beiden gar keine Lust mehr auf Sex hat, sondern stattdessen bei jedem Annäherungsversuch des Partners inständig hofft, das Telefon möge doch klingeln...der sollte sich ernsthaft Gedanken machen.

3) Ihr habt immer wieder den gleichen Streit

Konflikte sind Teil einer jeden Beziehung. Aber zuviel davon, tut keinem gut. Wenn ihr das Gefühl habt, jede Auseinandersetzung zwischen euch endet automatisch im Streit, dann wird es höchstwahrscheinlich Zeit, die Beziehung zu beenden. Denn Paare, die häufig streiten, bekommen auf Dauer sogar gesundheitliche Probleme, fanden Forscher der Brigham Young University heraus.

4) Du hast ein schlechtes Gewissen

Du denkst eigentlich, dass es das Beste wäre, sich zu trennen. Aber du hast dem Partner gegenüber ein schlechtes Gewissen. Er hat dir ja eigentlich nichts getan, er ist ein guter Mensch. Wenn du so denkst, dann solltest du dir über eins klar werden: Klar, sich zu trennen ist hart. Verlassen zu werden in der Regel noch härter. Aber auch das geht vorbei.

Wenn du dich trennen möchtest, solltest du es tun.

Denn wer, wenn nicht du selbst, kann dich wirklich glücklich machen?

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.


Auch auf HuffPost:

Mutter kann nicht glauben, was sie im schwarz verfärbten Knie ihres Sohnes findet

(ca)