Huffpost Germany

Formel 1 im Live-Stream: Der Große Preis von Russland online und im TV

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GRAND PRIX
Der Große Preis von Russland startet am 1. Mai in Sotschi | Maxim Shemetov / Reuters
Drucken
  • Der Große Preis von Russland startet um 14 Uhr in Sotschi

Der Große Preis von Russland wird im Live-Stream und im TV übertragen. Und auch im vierten Rennen der Saison startet Formel-1-Pilot Nico Rosberg als Favorit. Der Seriensieger könnte mit einem Erfolg in Sotschi seinen Verfolgern weiter enteilen.

Vor allem Rosbergs Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton ist vom Pech verfolgt und kann wegen Motorproblemen nur als Zehnter in den Grand Prix in Sotschi gehen. Ferrari-Star Sebastian Vettel will nach einer Strafversetzung immerhin von Platz sieben seinen Angriff auf Rosberg starten.

Formel 1 bei RTL und im Live-Stream

Ob die Formel-1-Piloten diese Zielsetzungen auch umsetzen können, werden die Fans ab 14.00 Uhr deutscher Zeit sehen. Zwei Sender übertragen das Rennen im Fernsehen und für Abonnenten auch im Live-Stream:

RTL startet mit der Vorberichterstattung um 13.00 Uhr, um 14.00 Uhr zeigt der Free-TV-Sender dann das Rennen in Sotschi. Die Highlights und die Siegerehrung gibt es ab 15.45 Uhr.

Das Rennen bietet RTL auch im Live-Stream an. Dieser ist Teil des sendereigenen Dienstes "TVnow", der im Browser oder als App gegen eine Gebühr genutzt werden kann.

Alternativ bietet zum Beispiel die App von TV Spielfilm, einem Kooperationspartner der Huffington Post, Premium-Abonnenten den RTL-Stream (und damit auch das Rennen online und mobil) an.

Übrigens: Das Qualifying sowie das freie Training stehen in der RTL-Mediathek zum kostenlosen Abruf bereit.

Der Große Preis von Russland bei Sky und "Sky Go"

Und auch Sky hat die Formel 1 am Sonntag im Programm. Parallel zur Renn-Übertragung auf Sky Sport 1 bietet der Pay-Sender zu jedem Programmpunkt einen Stream ("Sky Go") im Internet an:

Während des Rennens stehen Sky-Kunden zudem verschiedene Perspektiven zur Wahl:
  • Einblick in die Boxengasse bietet "Sky Pitlane" auf Sport 6 und der dazugehörige Live-Stream)
  • Sky ist On Board auf Sport 5 und dieser Live-Stream).
  • Das Rennen verfolgen wie die Teamchefs ermöglicht Sky ebenfalls. Mit der Timing Page auf Sky Sport 7 gibt es alle Zeiten der Fahrer auf einen Blick - auch im Live-Stream).
  • Den Blick vom Kommandostand bietet auch die Perspektive Track Positions auf Sky Sport 8. Hier sehen Fans auf einer Karte die Position der Autos auf der Strecke - auch im Live-Stream).

Für alle, die das Rennen mobil verfolgen wollen: "Sky Go" gibt es als App (Android/iOS).

Und: Für dieses Rennen können Fans auch ein TV-Ticket bei Sky Select lösen.

Formel 1 in Russland: Worauf sollten Fans am 1. Mai achten?

Ganz klar liegen die Blicke auf Nico Rosberg: Sechs Siege nacheinander hat der Pilot saisonübergreifend schon eingefahren. Angesichts des Pechs und der Pannen seiner ärgsten WM-Rivalen führt wohl auch am Sonntag kein Weg an ihm vorbei.

"Ich bin mir des Pechs meiner Konkurrenten bewusst", räumte Rosberg ein. "Die intensiveren Emotionen erlebt man aber in einem direkten Duell."

Siegt Rosberg auch in Sotschi, wäre er der vierte Pilot in der Geschichte der Formel 1, der mindestens sieben Rennen in Serie gewonnen hat. Sein Mercedes läuft sehr gut.

Pechvogel Sebastian Vettel - schafft er die Wende in Sotschi?

Erst die Elektronik, dann ein Getriebewechsel samt Strafversetzung um fünf Ränge - das Grand-Prix-Wochenende ging für Sebastian Vettel schlecht los. Im Qualifying sicherte er sich immerhin Platz zwei.

Von Position sieben muss er nach der Ahndung versuchen, Boden auf Rosberg gut zu machen. "Jeder ist willig und hungrig, jeder will angreifen", versicherte Vettel mit Blick auf sein Team trotz der technischen Probleme in diesem Jahr. "Die Zuverlässigkeit ist auf dem Papier noch nicht da, wo sie sein soll, das ist aber nicht beunruhigend."

Hamilton ist leidgeprüft

Mercedes begab sich auf Ursachenforschung. Wie in China streikte bei Lewis Hamiltons Silberpfeil das Energie-Rückgewinnungssystem. Von Rang zehn muss der leidgeprüfte Brite seinen Sturm auf Rosberg in Gang bringen.

"Er braucht niemanden, der ihm gut zuredet, er ist stark", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff über den Weltmeister, der auf seiner Mängelliste 2016 schon verpatzte Starts in den ersten beiden Rennen und eine Strafversetzung in Shanghai zu verzeichnen hat. "Es gibt weitaus dunklere Tage", sagte Hamilton tapfer.

Formel 1 in Russland - und ist Putin auch da?

Kommt er oder kommt er nicht? "Wir werden sehen, aber wir wären froh, wenn er käme", sagte Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone über den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Die ersten beiden Auflagen bei seinem Prestigeprojekt, die noch jeweils im Oktober stattfanden, ließ sich der Kremlchef jedoch nicht entgehen. Dann kamen Spekulationen auf, er könne vielleicht diesmal fernbleiben.

Der Kreml ließ aber verlauten, Putin komme. Spannend dürfte sein, wie die Besucher rund um das Sotschi-Autodrom die terminliche Verlegung ins Frühjahr mit den orthodoxen Ostern aufnehmen.

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Ex-Ferrari-Chef über Michael Schumacher: "Ich habe Neuigkeiten, aber leider keine guten"

Mehr Sport:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.