Huffpost Germany

Sie fotografierte dieses Mädchen - das Bild löste eine Welle des Protests aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRANSGEN
Er fotografierte dieses Mädchen - das Bild löste eine Welle des Protests aus | Facebook / Meg Bitton
Drucken

Es sieht aus wie ein Foto eines ganz normalen jungen Mädchens. Und eigentlich ist es das ja auch. Dennoch sorgt die Aufnahme der amerikanischen Fotografin Meg Bitton derzeit für Aufregung in den sozialen Netzwerken. Denn das Foto der jungen Corey Maison ist auch ein politisches Statement.

"Wenn das EURE Tochter wäre, würdet ihr euch wohl damit fühlen, sie auf die Männertoilette zu schicken? Nein, ich auch nicht. Seid fair, seid empathisch, seid freundlich. Behandelt andere, wie ihr selbst gern behandelt werden würdet“, schreibt der Fotograph unter dem Bild.

Denn Corey Maison ist Transgender. Sie wurde mit männlicher Anatomie geboren, aber fühlt sich selbst weiblich. Und so sieht sie auch aus.

Nach der neuen Gesetzgebung in North Carolina wäre Corey dennoch gezwungen, die Männertoilette zu benutzen. Ein umstrittenes Gesetz schreibt Transsexuellen hier vor, welche Toilette sie benutzen müssen.

Das Bild wurde bereits im vergangenen Jahr aufgenommen. Auf Wunsch von Coreys Mutter veröffentlichte die Fotografin es nun erneut – und ihre Botschaft zeigte Wirkung. Über 55.000 Mal wurde das Bild bei Facebook bisher mit "Gefällt mir" markiert.

Es heizt die Debatte um das umstrittene Gesetz weiter an. Derzeit denkt sogar die Bundesregierung in Washington darüber nach, North Carolina zu sanktionieren.

Es wäre zu wünschen, dass sich etwas tut. Damit sich Corey Maison auch in Zukunft wie ein "ganz normales Mädchen" fühlen kann. So beschreibt sie sich bei Facebook. So – und als weiblich.

corey

Auch auf HuffPost:

Faszinierende Nacktfotos: Frau zeigt, wie sich ihr Körper in 7 Jahren verändert