Huffpost Germany

"Drecksarbeit mit Flüchtlingen": Satire-Politiker Sonneborn sorgt mit böser Rede im EU-Parlament für Aufregung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Das Europäische Parlament diskutierte über Angela Merkels Flüchtlings-Abkommen mit der Türkei. Da durfte auch Martin Sonneborn von der Satire-Partei "Die Partei" nicht fehlen. Er steuerte eine Rede bei, die laut eigenen Angaben "die einzige" war, "die von links UND rechts Beifall erhielt". Nämlich: je einen Klatscher.

Warum sich die Begeisterung bei Sonneborns Parlamentskollegen (von denen nicht allzu viele anwesend waren) so in Grenzen hielt, seht und hört ihr im Video oben.

Es zeigt die kurze, aber umso bösere Wortmeldung des Satire-Politikers. Kernbotschaft: Wenn die Türkei sich nicht ein wenig mit den Völkermorden zurückhalte, müsse die EU überdenken, wem sie die "Drecksarbeit mit den Flüchtlingen" überlasse. Denn in dem Abkommen verpflichtet sich die Türkei, Flüchtlinge aufzunehmen, die sonst weiter, vor allem Richtung Deutschland, ziehen würden.

Korrektur anregen