Huffpost Germany

Rita Ora dementiert die Gerüchte um Jay-Z

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Rita Ora wehrt sich gegen die Gerüchte

Welche privaten Ereignisse haben Beyoncé (34) zu ihrem neuen Album "Lemonade" inspiriert?

Das fragen sich alle, die den Song "Apathy" gehört haben - denn wer ist die darin besungene "Becky"? Die mysteriöse Frau hat eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Ist Ehemann Jay-Z (46, "Holy Grail") etwa fremd gegangen? Rita Ora (25, "Body On Me") wehrt sich nun gegen die Gerüchte, sie sei "Becky".

Auf ihrem offiziellen Twitter-Account erklärte sie, dass die Gerüchte falsch seien. "Ich habe nichts außer den größten Respekt für Beyoncé", schreibt sie weiter.Unterdessen erklärte Beyoncés Vater, Mathew Knowles (64), in einer Radiosendung in den USA, dass er richtig stolz auf seine Tochter sei. Was sie jedoch zu ihrer neuen Platte inspiriert habe und wen sie mit ihren Liedern direkt anspreche, das wisse nur sie selbst. Er manövrierte sich geschickt um die Frage zu den versteckten Botschaften in den Songs und was dran sei an den Gerüchten um Jay-Zs Affäre. Er wolle nicht spekulieren, da er es schlichtweg nicht wisse.

Auf Clipfish können Sie sich frühere Musikvideos von Beyoncé ansehen

Stärker als zuvor?

Ein Vertrauter von Beyoncé und Jay-Z soll wiederum dem "People Magazine" verraten haben, dass die Beziehung der Superstars lange Zeit auf der Kippe stand. Aber ihre Ehe sei nach diesem Tiefpunkt stärker als jemals zuvor. 2014 brodelte die Gerüchteküche um das Ende des Traumpaares besonders hoch: Solange Knowles (29), Beyoncés Schwester, attackierte ihren Schwager in einem Aufzug nach der MET-Gala. Im Sommer des gleichen Jahres erneuerten die Musiker dann überraschend ihr Ehegelöbnis. Seitdem verbringen sie viel Zeit als Familie mit Töchterchen Blue Ivy (4).

Auch auf HuffPost:

Sie sah eine Frau zwischen den Beinen ihres Freundes – und reagierte so