Huffpost Germany

"Game of Thrones": Filmtrips als Fanurlaub

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Einige spektakuläre Drehorte von

Wer nachempfinden möchte, wo überall so erbittert um den Eisernen Thron gekämpft wurde und wohin es Westeros und Essos dabei verschlug, kann den Filmhelden nachreisen. Viator, Online-Anbieter für das Suchen, Finden und Buchen von Reiseerlebnissen, hat die Locations der sechs Länder im Programm, in denen die Staffeln von "Game of Thrones" gedreht wurden.

Island: Pfad der Wildlinge und die Liebesgrotte

Mehr über die Premiere der sechsten Staffel "Game of Thrones" sehen Sie auf Clipfish

Die Szenen des eisigen und furchteinflössenden Nordens von Westeros entstanden auf Island. Dort führt der Reiseleiter in die Schlucht von Thingvellir, das Gelände der Weißen Wanderer und auf den Pfad, den die Wildlinge in Richtung Mauer nahmen. Weitere Highlights: Nesjavellir, Islands zweitgrößtes geothermisches Kraftwerk, und atemberaubende Ausblicke auf die Natur am See Thingvallavatn. Im Tal Thjorsárdalur fand eine der brutalsten Belagerungen statt, den Kontrast bietet die Liebesgrotte von Jon Schnee und Ygritte, eigentlich die Badegrotten Grjótagjá und Stóragjá. Wer möglichst nah an der Serie sein möchte, plant den Island-Trip am besten in den Wintermonaten.

Nordirland: Touren ab und um Belfast

Dark Hedges von Ballymoney, eine jahrhundertealte Buchenallee, ist in der Serie Teil des Königsweges, durch den Arya Stark flüchtete. Nachdem in der Pilotfolge noch Doune Castle in Schottland als Burg Winterfell diente, drehte man anschließend im nordirischen Castle Ward in County Down. Der Tollymore Forest Park wurde für Szenen genutzt, die in Winterfell und auf den Eiseninseln spielen, so zum Beispiel Ballintoy Harbour als Kulisse für Pyke. Ab Belfast führen viele Touren auf die von "Game of Thrones", z. B. die "Game of Thrones"- und "Giant's Causeway"-Tour. Viele Szenen der ersten fünf Staffeln entstanden in den Titanic Studios in Belfast.

Malta: Inseltour mit Insider-Geschichten

In der ersten Staffel wurde die Mittelmeerinsel Malta zu Königsmund. So steht in Mdina, einer der früheren Hauptstädte Maltas, das Tor zu Königsmund, durch das Catelyn Stark und Ser Rodrik ritten. Der Pjazza Mesquita wurde zu Kleinfingers Bordell, Maltas Schwesterninsel Gozo mit ihrem Felsentor Azure Window zur Kulisse für die dothrakische Hochzeit von Daenerys Targaryen und Khal Drogo. Interessierte sehen an einem Tag mit dem speziell geschulten Reiseleiter alle Schauplätze der Insel und erfahren Insider-Geschichten von den Dreharbeiten. Die Tour wurde übrigens von einem Locationscout der Serie konzipiert.

Kroatien: Auch Dubrovnik ist Königsmund

Ein anderer Drehort für Königsmund sowie der Rote Bergfried war in der zweiten Staffel Dubrovnik mit den Festungen Minceta, Bokar und Lovrijenac. In Kroatien wurden auch auf der Insel Lokrum und im Steinbruch von Dubac die Szenen für die Stadt Qarth, nahe dem Jade-Meer, aufgenommen. Für die vierte Staffel kam die Hafenstadt Split mit dem Diokletianpalast sowie die Kathedrale der mittelalterlichen Hafenstadt Sibenik als Freie Stadt Braavos hinzu. Für Filmtouristen: In Dubrovnik und Split gibt es geführte Touren durch die Altstadt, die als Hauptstadt der sieben Königreiche zu sehen war. Außerdem steht die Festung Lovrijenac auf dem Programm. Das Bollwerk bietet einen Blick über die Bucht von Blackwater - und auf die attackierende Flotte von Stannis Baratheon. In Split werden die Festung und der Diokletianspalast besucht.

Marokko: Sklavenstadt und Atlas Studios

Die Pilotfolge wurde unter anderem in Aït-Ben-Haddou, Ouarzazate, gedreht, das auch schon für Filme wie "Gladiator", "Prince of Persia", "Die Mumie" oder "Lawrence von Arabien" als Kulisse diente. Für "Game of Thrones" verwandelt sich das "Sandschloss" in Pentos & Yunkai. Gedreht wurde außerdem in den Atlas Studios. Zum Dreh der dritten Staffel reiste das Produktionssystem wieder nach Marokko. Diesmal diente Essaouira an der Atlantikküste als Filmset für die Sklavenstadt Astapor in Essos.

Spanien: Im Restaurant der Serienstars

Drehorte in Andalusien wurden für Staffel fünf ausgewählt. Reales Alcázares, der Königspalast in Sevilla, diente als Kulisse der Wassergärten der Halbinsel Dorne im Süden von Westeros, wo Prinz Oberyn Martells älterer Bruder, Prinz Doran, residiert. In Wirklichkeit verbringt die spanische Königsfamilie in dem UNESCO-Welterbe einige Wochen im Jahr. Weiterer Schauplatz ist die Herzogsstadt Osuna, deren Stierkampfarena zur Arena von Mereen umgewandelt wurde. Die Sevilla und Osuna "Game of Thrones"-Tour von Viator führt nicht nur zu den Schauplätzen, sondern auch zu einem passenden Mittagessen im Restaurant Curro, wo die Schauspieler bei den Dreharbeiten zu Gast waren. Wenn man Glück hat, gibt es Anekdoten von den Einheimischen und dem Reiseleiter zum Dessert. Weitere Informationen: www.viator.com