POLITIK
27/04/2016 15:40 CEST | Aktualisiert 28/04/2017 11:12 CEST

Donald Trump findet: Lena Dunham und Whoopi Goldberg sollen auswandern

lev radin / Shutterstock.com
Macht sich immer mehr Feinde, aber paradoxerweise auch immer mehr Freunde: Donald Trump

Manchmal weiß man nicht, ob der republikanische Präsidentschaftsanwärter wirklich alles ernst meint, was er während seiner Auftritte vom Stapel lässt. Wenn allerdings nur die Hälfte davon wahr würde, sollten sich auch kritische Promis in den USA warm anziehen.

Das neueste Werk von Donald Trump (69): Nicht nur Mexikaner und Muslime sollen das Land verlassen, wenn er Präsident werden würde, sondern auch Lena Dunham (29, "Girls") und Whoopi Goldberg (60, "Sister Act").

Die beiden Stars hatten sich in der Vergangenheit negativ über Trump geäußert und offen mit dem Gedanken gespielt, den USA den Rücken zu kehren, falls er ihr Präsident werden würde. Mit Kritik kann der etwas andere Politiker natürlich überhaupt nicht umgehen. Bei der Morgenshow "Fox & Friends" lederte Trump nun wie auf Knopfdruck los.

Auch Kevin Spacey outet sich als Gegner von Donald Trump - hier gibt's das Video bei Clipfish

Dunham sei sowieso nur eine zweitklassige Schauspielerin, die über kein Sexappeal verfüge. Für ihn sei das ein super Vorschlag, wenn sie und Goldberg gehen würden: "Es wäre wirklich eine großartige Sache für unser Land, wenn sie verschwinden würden."

Auch auf HuffPost:

Britischer Moderator demontiert Frauke Petry und AfD

Sponsored by Trentino