Huffpost Germany

Atlético Madrid - FC Bayern München: Im Live Stream Champions-League-Halbfinale online schauen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Atlético Madrid spielt im Halbfinale gegen den FC Bayern München
  • ZDF und Sky übertragen das Spiel
  • Online könnt ihr euch die Champions League im Live-Stream ansehen

Beim FC Bayern München freuen sich alle auf die Zeit der großen Titelentscheidungen. Kapitän Philipp Lahm sprach vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwochabend bei Atlético Madrid von "einer großen Vorfreude" auf die anstehende Fußballwoche.

Der deutsche Rekordchampion kämpft erst in Spanien um den Einzug ins Finale am 28. Mai in Mailand. Und kann am kommenden Dienstag in München zwischendurch zum 26. Mal deutscher Meister werden. "Wir sind glücklich, hier zu sein", verkündete Trainer Pep Guardiola am Dienstagabend bei seiner Pressekonferenz in Madrid.

Das Triple ist bald drei Jahre her

In den vergangenen zwei Jahren sind die Bayern jeweils im Halbfinale der Königsklasse ausgeschieden: 2014 gegen Real Madrid, 2015 gegen den FC Barcelona. Im dritten und letzten Jahr unter Pep Guardiola geht es wieder gegen ein Topteam aus Spanien.

Und Lahm wies auf ein entscheidendes Manko in den Vorjahren hin: "Wir wissen, dass wir zweimal ausgeschieden sind und beide Male im Hinspiel kein Auswärtstor erzielt haben. Das ist unsere Aufgabe gegen Atlético", sagte der Kapitän zur Partie im Estadio Vicente Calderón.

Atlético - FC Bayern im TV und im Live-Stream

Ob sie dieser Aufgabe gewachsen sind, werden sie nicht nur den Fans vor Ort zeigen müssen, sondern auch jenen in Deutschland. Diese können das Hinspiel des Halbfinales der Champions League im ZDF und im Live-Stream des Senders mitverfolgen:

19.20 Uhr - Champions-League-Magazin

20.25 Uhr - die Vorberichterstattung

20.45 Uhr - Anpfiff in der Champions League

Als Reporter ist Béla Réthy vor Ort. Die Moderation übernimmt Jochen Breyer mit Experte Oliver Kahn.

Den Live-Stream gibt es zudem auch in der ZDF-App sowie zum Beispiel in der die App von TV Spielfilm, einem Kooperationspartner der Huffington Post.

So wird das Handy zum Second Screen

Und ein Blick in den Live-Stream lohnt sich auch, wenn ihr das Spiel am Fernseher verfolgt. Der zdfsport.de-Livestream bietet nämlich neben der TV-Übertragung ab 19.40 Uhr auch das Aufwärmprogramm unkommentiert zum Anschauen an.

Ein weiteres kleines Spezial : Fans können mit der App-Funktion "My View" ihr Smartphone oder Tablet zum Second Screen umfunktionieren. Also während sie das Benfica - Bayern schauen, können sie auf ihrem Mobil-Gerät zwischen verschiedenen Perspektiven wählen und so einen Torschuss mittels Hintertor-Kamera verfolgen.

In der dort integrierten "Webtribüne", wie das ZDF es nennt, werden während des Spiels Meinungen, satirische und informative Nachrichten und das Interessanteste aus Facebook und Co. eingeblendet.

Champions League in der ZDF-Zusammenfassung

Nach dem Abpfiff bietet das ZDF eine Zusammenfassung der Champions-League-Hinrunde ab 21.40 Uhr im TV und im Live-Stream an.

Zudem steht dann die Partie in der ZDF-Mediathek zum Abruf bereit.

Champions League auf Sky und im Internet

Sky-Abonnenten oder Fans mit dem TV-Ticket für die Hinrunde von Sky Select können Atletico Madrid gegen Bayern München auf Sky Sport 1 und im Live-Stream schauen. Die Vorberichterstattung von Sky beginnt um 19.30 Uhr.

Und die Champions League im Web-Radio: Der Free-TV-Sender Sport 1 bietet zu Atlético Madrid - Bayern München ab 20 Uhr einen Audio-Live-Stream auf seiner Homepage an. Zum gratis Mithören.

Ruhe bewahren im Estadio Vicente Calderón

Die Bayern richten sich auf eine extrem hitzige Atmosphäre im betagten Atlético-Stadion ein. 50.000 Zuschauer werden für einen hohen Lärmpegel sorgen. "Wir müssen Ruhe bewahren", mahnte Lahm nach der Ankunft in Spanien. Nicht provozieren lassen, nicht den Kopf verlieren, das ist das Ziel in dem erwarteten Hexenkessel.

"Wir müssen uns nur auf unser Spiel konzentrieren", erklärte Guardiola. "Es gibt einen Schiedsrichter. Der muss die Dinge kontrollieren." Das wird in der heutigen Partie der erfahrene Engländer Mark Clattenburg sein. Er leitet die Begegnung.

Jérôme Boateng: Gibt es ein Comeback?

Drei Monate nach seiner schweren Oberschenkelverletzung könnte Weltmeister Jérôme Boateng ein überraschendes Comeback in der Bayern-Abwehr feiern. Er sei bereit, erklärte der 27 Jahre alte Innenverteidiger: "Ich hoffe, dass ich der Mannschaft helfen kann."

Dass Guardiola den Abwehrchef ohne eine Minute Spielpraxis in ein europäisches Halbfinale schickt, erscheint jedoch unwahrscheinlich. "Wichtig ist, dass Jérôme im Endspurt wieder dabei ist", bemerkte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge.

2001 und 2013 triumphierten die Bayern bereits in der Königsklasse. Und die Erwartungen sind hoch: "Wir sind bereit. Das Ziel ist klar, wir wollen das Finale erreichen", erklärte Mittelfeldstratege Xabi Alonso. Es ist der dritte und letzte Versuch unter Pep Guardiola, der im Sommer nach drei Jahren zu Manchester City wechseln wird.

"Wenn wir die Champions League nicht gewinnen, ist meine Arbeit vielleicht unvollendet", sagte Guardiola in Madrid. Das müsse er aber akzeptieren.

Kampfansage von Atlético Madrid

Diego Simeone wird sein Team brutal heiß machen. "Wir müssen uns nur auf eine einzige Sache konzentrieren: zu gewinnen", sagte der spanische Trainer. Fußball ist für ihn mehr als ein Spiel.

"Eine Schlacht gewinnt nicht der, der die meisten Soldaten hat, sondern derjenige, der sie am besten einsetzt", sagte er am Tag vor dem Halbfinale. Dem Argentinier ist jedes Mittel zum Erfolg recht. Atlético besticht durch seine Abwehrkraft.

Und der Finalist von 2014 ist extrem heimstark: 24 der letzten 29 Europapokalpartien im eigenen Stadion wurden gewonnen, den bislang letzten Sieg gab es im Viertelfinale gegen Titelverteidiger FC Barcelona. "Da hat Atlético bewiesen, dass sie eine große Mannschaft sind", zollte Lahm höchsten Respekt. Man darf also gespannt sein.

Und mit all diesem Wissen, stellt sich am Ende doch nur eine Frage: Wem drückt ihr die Daumen?

Mit dpa-Material

Sucht ihr noch andere Live-Streams?

Auch auf HuffPost:

Ex-Ferrari-Chef über Michael Schumacher: "Ich habe Neuigkeiten, aber leider keine guten"