Huffpost Germany

Peter Dinklage: Die Seele von "Game of Thrones"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PETER DINKLAGE
Peter Dinklage mit seiner Frau Erica Schmidt bei der Premiere der sechsten Staffel von "Game of Thrones" | Spot On
Drucken

Er ist gut und zugleich böse, durchtrieben und getrieben, vergnügungssüchtig und melancholisch. Ein Phänomen der Widersprüche. Und er sieht auch nicht so aus, wie man sich gemeinhin einen Weltstar vorstellt: ein markanter Kopf auf einem kräftigen Oberkörper - mit winzigen Armen und verkürzten Beinen. Der US-Amerikaner Peter Dinklage (46) spielt in "Game of Thrones" den gerissenen Tyrion Lennister, einen Adligen, der allen Gefahren mit Mut und List trotzt.

Dinklage ist nur 1,35 Meter klein, doch in der Kultserie ist er der Größte. Für seine Rolle wurde er mit dem Emmy und dem Golden Globe ausgezeichnet. Der Sohn eines amerikanischen Versicherungsvertreters und einer Musiklehrerin litt als Kind an Achondroplasie, eine Form des Kleinwuchses, bei dem Arm- und Beinknochen stark verkürzt sind. Seine Eltern und der ältere Bruder haben eine durchschnittliche Körpergröße.

Neuigkeiten zu "Game of Thrones" gibt es auf Clipfish

Seit 2011 in "Game of Thrones"

Nach dem Schauspielstudium am Bennington College im US-Bundesstaat Vermont zog Dinklage nach London und absolvierte die Royal Academy of Dramatic Art, dem schloss sich eine weitere Ausbildung an der Welsh School of Music and Drama in Cardiff an.

Nach einigen Theater-Engagements in England und am Broadway in New York hatte er erste Erfolge als Filmschauspieler in Serien wie "Nemesis - Der Angriff", "Nip/Tuck - Schönheit hat ihren Preis" und in "Entourage". 2008 kam der Kinodurchbruch mit "Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia". Seit 2011 gibt er den Tyrion Lennister in "Game of Thrones", wo er in vier Staffeln die Deutsche Sibel Kekilli (35) als Partnerin ("Shae") hatte.

Kekilli schwärmte in einem Interview mit "Spiegel.de" von Dinklage: "Ich glaube, ich kann ihn wirklich als Freund bezeichnen. Wir schreiben uns ab und zu. Am Set erlebe ich ihn als einen ruhigen Menschen, der gerne beobachtet und einen sehr klugen Humor hat. Es macht viel Spaß, mit ihm zu drehen, weil er gar nicht eitel ist, sondern darauf reagiert, wie du agierst und dir zuhört."

Schauspieler mit viel Humor

Er selbst sagt in einem Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung": "Ich wollte in meinen Rollen nie durch meine Größe definiert werden, daran habe ich immer gearbeitet. Denn meine Größe definiert auch nicht mein Leben. Ich war immer auf der Suche nach Rollen, in denen die Größe dann eben nicht das bestimmende Charakteristikum ist. Drehbücher mit solchen Rollen bewegen sich auf Zirkusniveau. Ich wollte etwas spielen, was tiefer greift."

Dazu gehöre auch der Humor. Für Peter Dinklage, der sich schon mal als "der Sidney Poitier der Zwerge" bezeichnet hat, weil Poitier in den 60er-Jahren der erste Schwarze war, der ein Filmstar wurde, eine Art Selbstverteidigung.

"Es ist ein Schutz gegen den Rest der Welt, um mit all den Hindernissen und Gemeinheiten fertig zu werden, mit denen man ständig konfrontiert wird. Meine Art von Humor ist dem von Tyrion Lennister sehr ähnlich. Dank dieses Humors kann er überleben. Und deswegen konnte ich mich auch von Anfang an mit ihm identifizieren."

Deutsch-irische Abstammung

Seinen Namen (ausgesprochen: "Dinklitsch") führt er auf die Stadt Dinklage (12.700 Einwohner) im niedersächsischen Landkreis Vechta zurück, denn er ist deutsch-irischer Abstammung. Seine väterlichen Vorfahren stammen aus dem Westfälischen, und Dinklage glaubt, dass er "bestimmt noch entfernte Verwandte" in Deutschland hat, "aber wir sind mit niemandem in Kontakt".

Auch seine Frau, die Theaterregisseurin Erica Schmidt, mit der er eine vierjährige Tochter hat, ist deutschstämmig, und Peter sagt: "Dinklage-Schmidt, deutscher geht es wohl kaum noch."

Weltberühmt und gut bezahlt

"Games of Thrones" hat den kleinen Amerikaner nicht nur zu einem weltberühmten, sondern auch zu einem reichen Mann gemacht. Angeblich kassiert er für seine Rolle als Tyrion 150.000 Dollar - pro Folge.

Peter Dinklage ist bekennender Vegetarier und Veganer und wurde 2012 von der Tierrechtsorganisation PETA zu einem der "Sexiest Vegetarian Celebrities" gewählt.

Seit einigen Jahren arbeitet er an einem Filmprojekt über den ebenfalls kleinwüchsigen französischen Schauspieler Hervé Jean-Pierre Villechaize. Der nur 1,19 große Mann hatte 1974 im James-Bond-Film "Der Mann mit dem goldenen Colt" als mörderischer Schurke "Schnick Schnack" Weltberühmtheit erlangt. Nachdem Villechaize von seiner zweiten Ehefrau, der Schauspielerin Camille Hagen, verlassen und zum depressiven Alkoholiker geworden war, erschoss er sich 1993. Peter Dinklage wird diesem tragischen Schicksal ein eindrucksvolles Gesicht geben.