POLITIK
26/04/2016 12:46 CEST | Aktualisiert 27/04/2017 11:12 CEST

Jan Böhmermann: Die Staatsanwaltschaft will ihn anhören

Spot On / imago/Sven Simon
Jan Böhmermann soll nach seinem Schmähgedicht an Erdogan vor Gericht angehört werden

Gerade war es etwas ruhiger geworden im Fall Jan Böhmermann (35). Jetzt meldet sich die Mainzer Staatsanwaltschaft zu Wort. Sie plant, den Satiriker anzuhören.

Nachdem die Bundesregierung den Weg für ein Strafverfahren gegen Böhmermann freigab, wird gegen diesen wegen des Verdachts auf Beleidigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ermittelt.

Die leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller teilte mit: "Dem Beschuldigten, für den sich bislang kein Verteidiger bestellt hat, ist rechtliches Gehör zu gewähren." Aller Voraussicht nach werde anschließend eine Entscheidung getroffen, ob hinreichender Tatverdacht bestehe.

Was wäre, wenn Jan Böhmermann einen Tag lang Gott ist? Das erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)

})(window,document,"script","//www.google-analytics.com/analytics.js","ga");

ga("create", "UA-48907336-17",

"auto", {"name": "SpotOnTracker"});

ga("SpotOnTracker.require", "displayfeatures");

ga("SpotOnTracker.set", "anonymizeip", true);

ga("SpotOnTracker.send", "pageview");

var spotonTrackOutboundLink = function(url) {ga("SpotOnTracker.send", "event", "outbound", "click", url);}

Auch auf HuffPost:

So deutlich wie Martin Schulz hat noch kein deutscher Spitzenpolitiker Erdogan kritisiert

Sponsored by Trentino