Huffpost Germany

Belgischer Minister erklärt, wie wichtig Muslime für Europa sind

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MUSLIMS BRUSSEL
Belgischer Minister: "Bald mehr Muslime als Christen - und sie sind nicht unsere Feinde" | Yves Herman / Reuters
Drucken
  • Der belgische Justizminister glaubt, bald gebe es in Europa "mehr Muslime als praktizierende Christen"
  • Man dürfe nicht den Fehler machen, die Muslime als Feinde zu betrachten

Der belgische Innenminister Jan Jambon hatte vor wenigen Wochen mit seiner Aussage für Aufregung gesorgt, viele Muslime hätten nach den islamistischen Anschlägen auf Brüssel "getanzt“.

Sein Regierungskollege, Justizminister Koen Geens hat nun im Europaparlament auf das kontroverse Statement Jambons reagiert.

"Schon sehr bald werden wir in Europa mehr Muslime haben als praktizierende Christen"

"Die große Mehrheit der Muslime teile unsere Werte“, sagte Geens und fügte hinzu: "Schon sehr bald werden wir in Europa mehr Muslime haben als praktizierende Christen."

Was für viele wie eine unheilvolle Warnung klingen mag, will der Justizminister nicht so verstanden wissen. "Das liegt nicht daran, dass hier zu viele Muslime sind, sondern, dass Christen generell viel weniger ihre Religion praktizieren“, stellte er klar.

Der schlimmste Fehler, den Europa daher machen könne, sei es den Islam zu einem Feind zu erklären. "Einen Feind aus all diesen Menschen zu machen, würde in Wahrheit nur Probleme schaffen.“

Belgischer Innenminster fordert Zusammenarbeit mit Muslimen

Stattdessen müsse man mit den Muslimen zusammenarbeiten, um das Terrorismusproblem anzugehen.

Zahlen der EU-Kommission von 2012 zeigen, dass sich in Europa 72 Prozent der Menschen mit dem Christentum identifizieren, zwei Prozent gaben vor vier Jahren an, sie seien Muslime.

Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

bp