Huffpost Germany

"Remember Mia": So ist der Thriller von Alexandra Burt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Alexandra Burt hat ihren ersten Roman geschrieben

Es ist ihr erster Roman - und Alexandra Burt geht gleich in die Vollen: In "Remember Mia" (dtv, 384 Seiten, 14,90 Euro) lässt sie zunächst ein Baby verschwinden, nur um dann die Mutter des Kindes in einen Autounfall zu verwickeln. Die Erinnerung der geschundenen Protagonistin Estelle kehrt nach und nach zurück, und damit auch die Frage: Was ist mit ihrer sieben Monate alten Tochter Mia passiert?

Estelle begibt sich auf die Suche nach Antworten. Zumal nicht alle ihre Verletzungen auf den Unfall zurückzuführen sind. Die junge Mutter hat eine Schusswunde und muss herausfinden, woher diese stammt.

"Remember Mia" von Alexandra Burt gibt es hier

Da die Geschichte aus Estelles Sicht erzählt wird, ist der Leser einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt. Einerseits handelt es sich um eine mitleiderregende Hauptfigur, andererseits besteht die Möglichkeit, dass sie selbst keine weiße Weste hat. "Die Autorin schafft es, die Leser bis zum Schluss rätseln zu lassen", fasst "The Independant" zusammen.

Die Autorin

Wie Alexandra Burt dazu kam, einen Thriller zu schreiben? Auf ihrer Website "alexandraburt.com" verrät die im hessischen Fulda geborene Autorin, schon als kleines Mädchen das Abenteuer gesucht zu haben. Kinderbüchern wurde sie eigenen Angaben nach schnell überdrüssig, wandte sich schließlich der Kriminalliteratur und Serienmördern zu.

Nachdem Burt den Bachelorabschluss in Business Administration in der Tasche hatte, reiste sie nach Amerika. Dort heiratete sie und versuchte sich als Übersetzerin. Doch ihr Glück fand sie erst, als sie anfing, ihre eigenen Geschichten zu schreiben. "Es gibt eine Welt, die über das, was Menschen von sich preisgeben möchten, hinausgeht. Es ist genau diese Welt, die mich fesselt", sagt die Autorin in einem Interview zum Buch über sich.