Huffpost Germany

Der Kleinkind-Kodex: 20 Dinge, die alle Kleinkinder machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
APRIL MCCORMICK
April McCormick
Drucken

THE BLOG
Ich beobachte mein Kind nun schon eine ganze Weile und nachdem ich mit anderen Eltern von Kleinkindern gesprochen habe, bin ich überzeugt, dass Kleinkinder den folgenden Verhaltenskodex in ihrer DNS verankert haben.

Der Kleinkind-Kodex:

1. Du bist der Wecker der ganzen Familie. Es ist dein Job, all ihre Mitglieder jeden Tag rechtzeitig noch vor Sonnenaufgang zu wecken.

2. Mach dir IMMER in die Hosen, NACHDEM ihr das Haus verlassen habt. Am besten kneifst du so lange deine Bäckchen zusammen bis ihr aus eurer Straße raus seid - und dann: EXPLODIERE!!! Wenn du zur Legende werden möchtest, mach das genau dann, wenn deine Mama oder dein Papa auf dem Weg zu einem dringenden Termin und eh schon zu spät dran sind.

3. Habe nie länger als zwei Minuten Spaß an einer Sache. Du musst dich stets bewegen. WERDE NIEMALS LANGSAMER!

4. Wenn du nicht hochgehoben werden willst, komm dem Boden so nah, wie möglich. Volles Körpergewicht. Für zusätzliche Schwierigkeitsstufen kannst du gerne weinen und wild um dich schlagen.

5. Wenn dir jemand etwas wegzunehmen versucht, erteile ihm eine Lektion, indem du erst damit wirfst und dann umherhüpfst mit deinem besten "Oh, das wirst du bereuen"-Gesichtsausdruck. Dann lass dich auf den Boden fallen und wälze dich protestierend umher. Wenn du dich an einem öffentlichen Ort befindest, kannst du deinen Unmut noch mit Weinen und Kreischen untermauern.

6. Wenn du das Essen, das dir vorgesetzt wird, nicht magst, wirf es angewidert auf den Boden, dann auf deine Eltern, dann nach dem Hund/der Katze. Für extra Punkte verteile das restliche Essen in deinen Haaren und Klamotten. Wenn dir etwas zu Trinken gereicht wird, schütte es dir direkt in den Schoß.

7. Terrorisiere jegliche Haustiere, damit sie jederzeit wissen, wer hier das Sagen hat.

8. Lass deine Eltern NIE das Haus aufgeräumt bekommen. NIEMALS! Sobald sie etwas vom Boden aufheben, legst du etwas anderes an die Stelle. Eine gute Faustregel ist, jeden Tag das Hunde oder Katzenfutter umherzuschmeißen. Und iss ruhig auch etwas davon.

9. Du hast die Kontrolle über deinen Schlafrhythmus. Wenn du nicht schlafen möchtest, dann tue es auch nicht. Und wenn jemand wirklich will, dass du schläfst, dann tue es erst recht nicht. Tue dein Bestes, um so müde zu werden, dass du zu einem bösen, kleinen, weinenden Häufchen Wut wirst. Das wird ihnen zeigen, wer die Hosen anhat!

10. Gib dir immer große Mühe, um im Weg zu sein. Dazu gehören unbedingt (aber nicht nur) die folgenden Situationen: Spiele deinen Eltern zu Füßen, wenn sie gerade kochen, aufräumen, etwas reparieren, telefonieren, sich für die Arbeit fertig machen oder sonst irgendetwas tun, das auch nur annähernd wichtig aussieht.

11. Nimm ALL deine Spielsachen aus der Spieltruhe, bevor du mit irgendeinem spielen wirst. Das gilt auch für Bücher -- reiße sie alle aus dem Regal, bevor du zu einem einzelnen greifst. Es ist dein Job, einen Riesensaustall zu veranstalten. Tipp: Damit es spannend bleibt, solltest du nie länger als eine Minute mit einer Sache spielen.

12. Du darfst unter keinen Umständen die Umstellung von Windeln auf Töpfchen zu einem leichten Unterfangen geraten lassen. Wenn du nicht überall ein bisschen Kacke hinterlässt, hast du dein Ziel verfehlt.

13. Jedes Mal, wenn du den Park verlässt, solltest du eine Szene machen. Und zwar so, dass es den Anschein hat, als würde man dich kidnappen. Wenn du Glück hast, kannst du damit fünf Minuten mehr auf der Rutsche rausschlagen.

14. Sobald du laufen kannst, solltest du das auch tun. Lass dich nicht tragen und gehe IMMER und ÜBERALL alleine!

15. Sobald du sprechen gelernt hast, HÖR NIEMALS AUF! Lass dich nicht entmutigen, wenn du nicht verstanden wirst. Sprich einfach weiter. Es ist nicht deine Schuld, wenn die anderen zu dumm sind, um dich zu verstehen.

16. ALLES auf der Welt gehört dir. Also darfst du auch ruhig alles anfassen, nehmen, verstecken, werfen, zerbrechen und komplett ruinieren. Tipp: ALLE Telefone im Haus gehören dir. Verstaue sie in der Toilette.

17. Dein Matra ist "Fang mich, wenn du kannst, du Narr."

18. "Nein!" bedeutet Toll! Mach weiter so!

19. Mache NIEMALS etwas, wenn du zum ersten Mal darum gebeten wirst.

20. Und zuletzt -- der wichtigste Punkt des Kleinkinder-Kodex' -- für alle fünf Minuten, die du deine Eltern, Geschwister und/oder Haustiere terrorisierst, sei eine Minute total süß und zauberhaft, damit dir auch ja alles vergeben wird.

Toddler

Dieser Blog erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Franca Lavinia Meyerhöfer aus dem Englischen übersetzt.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Oder ihr spendet einfach Zeit: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.