Huffpost Germany

Aktion sorgt für Spott: Norwegische Migrationsministerin springt ins Mittelmeer und lässt sich "retten"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Mit einer Aktion vor der griechischen Insel Lesbos sorgte die norwegische Migrationsministerin Sylvi Listhaug für Aufsehen. Freiwillig sprang sie ins Mittelmeer, um kurz darauf von Rettungskräften geborgen zu werden. Offenbar wollte sie am eigenen Leib erfahren, wie sich die Perspektive vieler Flüchtlinge anfühlt. In Norwegen wurde die Aktion allerdings kritisch aufgefasst. Warum das so ist, seht ihr im Video.

FOL/Wochit

Auch auf HuffPost:

Im Mittelmeer: Fischer retten Flüchtlingsjungen vor dem Ertrinken

Korrektur anregen