Huffpost Germany

Lebendig, tot, untot? Die wildesten Theorien über Jon Schnee

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Über das Schicksal von Jon Schnee (Kit Harington) wird weiterhin fleißg gemutmaßt

Wenn ab dem 25. April die sechste Staffel von "Game of Thrones" hierzulande bei Sky ausgestrahlt wird, steht das Schicksal einer Figur im absoluten Zentrum der Aufmerksamkeit: Jon Schnee. Von seinen eigenen Kameraden der Nachtwache hinterhältig niedergestochen und augenscheinlich tot zurückgelassen, endete die fünfte Staffel mit dem bislang vielleicht größten Paukenschlag der gesamten Serie. Doch auch wenn Sender HBO unlängst die Inhaltsangabe zu Staffel sechs mit dem Satz "Jon Schnee ist tot" einleitete, wollen das viele Fans einfach nicht wahrhaben - und haben verschiedene Theorien.

Melisandre eilt zur Rettung

Die berühmte Titelmelodie von "Game of Thrones" können Sie sich hier anhören

Das Prinzip der Wiederbelebung ist in "Game of Thrones" kein reines Wunschdenken. Bereits in der dritten Staffel wurden die Zuschauer Zeuge davon, wie Beric Dondarrion zuerst von Sandor Clegane förmlich entzwei geschlagen wird und wenig später doch wieder unter den Lebenden weilt. Denn der Anführer der "Bruderschaft ohne Banner" und seine Gefolgsleute beten die Gottheit R'hllor an, den Herrn des Lichts. Dieser besitzt offenbar die Fähigkeit, Tote wieder auferstehen zu lassen. Und welchem Gott huldigt die rote Priesterin Melisandre (Carice van Houten), die am Ende von Staffel fünf zur Nachtwache zurückkehrt? Genau! Passend dazu heißt auch die erste der neuen Folgen "Die rote Frau"...

Jons Geist lebt weiter

Jedes der Stark-Kinder bekam in der ersten Staffel einen Schattenwolf geschenkt, so auch der Bastard Jon Schnee. Der gelähmte Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) kann seinen Geist sogar in seinen Wolf transferieren. Auch wenn er von allen Starks der einzige ist, der diese Fähigkeit bislang unter Beweis stellen konnte, hoffen manche Fans auf diese Last-Second-Rettung für Jon. Vor allem in der Buchvorlage wurde den Lesern diese Variante noch wesentlich deutlicher offenbart.

Jon Schnee ist die Reinkarnation von Azor Ahai

Laut der Legende rettete einst Azor Ahai die Menschheit vor den weißen Wanderern, die bei "Game of Thrones" erneut ganz Westeros und die anderen Regionen zu überschwemmen drohen. Lady Melisandre glaubte zunächst irrtümlicherweise, es würde sich bei Stannis Baratheon um die Wiedergeburt des Retters handeln. Tatsächlich aber deutet einiges darauf hin, dass Jon Schnee diese Ehre zuteilwird. Größter Indikator dafür könnte sein besonderes Schwert sein, mit dem er einen weißen Wanderer bei seinem Angriff auf Hartheim meuchelte.