Huffpost Germany

Google Doodle für William Shakespeare - höchst ungewöhnlich!

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Google Doodle: Wer die Suchmaschine am Samstag öffnet, wird an William Shakespeare erinnert

William Shakespeare (1564-1616) wird mit einem Google Doodle geehrt - anders als sonst lenkt die Suchmaschine damit den Fokus auf einen, der ohnehin nicht vergessen ist.

Denn Shakespeares Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten, am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Doch warum wird seiner dann am heutigen Samstag gedacht?

Der 23. April könnte tatsächlich eine wesentliche Rolle im Leben des Theater-Stars gespielt haben, denn an diesem oder am 3. Mai 1616 trat er nicht nur von der Bühne des Lebens ab. Er könnte auch an einem 23. April geboren worden sein. Feststeht allerdings nur, dass er am 26. April 1564 in Stratford-upon-Avon, getauft wurde ...

Viel wichtiger als diese beiden Daten ist aber ohnehin seine künstlerische Hinterlassenschaft: Zu den mehr als 30 Dramen und Komödien aus seiner Feder zählen: "Romeo und Julia", "Hamlet", "Macbeth", "Ein Sommernachtstraum", "Die lustigen Weiber von Windsor", ... - und wer kennt die nicht!