17 Flüchtlinge, die Deutschland verändert haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FLCHTLINGE
HuffPost/dpa
Drucken

Sie machen Politik, schießen Tore, stürmen die Charts und holen Nobelpreise: Flüchtlinge und Migranten haben Deutschland schon immer geprägt. Sie haben geholfen, unser Land zu dem zu machen, was es heute ist: Ein innovatives, weltoffenes Hightech-Land, das in Wirtschaft, Kultur, Sport und Wissenschaft global Maßstäbe setzt.

Das dürfen wir nicht vergessen in diesen Tagen der hektischen Flüchtlingsdebatte.

Die Huffington Post stellt 17 Migranten vor, die Deutschland dauerhaft verändert haben:

Volker Kauder (Fraktionsvorsitzender der Union)

volker kauder

Er gilt als engster Vertrauter der Bundeskanzlerin und steht seit Jahren an der Spitze der Unionsfraktion: Volker Kauder wuchs im baden-württembergischen Singen auf - als Sohn von Vertriebenen. Seine Eltern flüchteten nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem ehemaligen Jugoslawien. Nach seinem Jura-Studium in Freiburg legte Kauder eine politische Karriere bei der CDU hin. Heute gilt Kauder als "rechte Hand" Angela Merkels.

Marina Weisband (Piraten-Politikerin)

marin weißband

Die Psychologin galt lange Zeit als Shooting-Star in der deutschen Politik. Als das Aushängeschild der Piraten erklärte Weisband in unzähligen Talkshows, wie sie das Land revolutionieren will - und was der politische Umsturz in ihrer Heimat Ukraine bedeutet. Schon allein damit prägte sie Deutschland und gab einer neuen politischen Generation ein Gesicht.

1994 kam die heute 28-Jährige mit ihrer Mutter und ihrem Bruder als einer der jüdischen Kontingentflüchtlinge aus der Ukraine nach Deutschland.

Horst Köhler (Bundespräsident a.D.)

horst köhler

Sein Lebensweg führte ihn in Deutschlands höchstes politisches Amt: Horst Köhler prägte als neunter Bundespräsident der Republik unter anderem die Debatte um Deutschlands Verantwortung in der Krisenregion Afghanistan.

Die Flucht vor dem Grauen des Kriegs hat auch Köhlers Leben bestimmt. Als sechstes von sieben Kinder einer bessarabien-deutschen Bauernfamilie wurde er 1943 im polnischen Skierbieszów geboren. Im Zuge des Hitler-Stalin-Paktes wurde Köhlers Familie mehrmals vertrieben und verbrachte wie andere Umgesiedelte die meiste Zeit in Flüchtlingslagern. Nach Kriegsende flüchtete die Familie vor den Sowjets in die Bundesrepublik Deutschland.

Neven Subotic (Fußball-Profi)

neven subotic

“Wohlstand und Sicherheit sind nicht selbstverständlich” - wer als millionenschwerer Bundesligaprofi solche Sätze sagt, hat sich von ganz unten nach oben gekämpft. Und in der Tat hatte Neven Subotic keinen einfachen Start ins Leben: Ende der 1980er Jahre flohen seine Eltern vor dem sich abzeichnenden Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien nach Pforzheim.

Subotic war damals ein Jahr alt. Seine sportliche Karriere in Deutschland verlief steil: Über Mainz und Dortmund schaffte es Subotic - als resoluter Abräumer in der Defensive bekannt geworden - sogar bis in die Nationalmannschaft Serbiens.

Yared Dibaba (NDR-Moderator)

yared dibaba

Moderator Yared Dibaba ist eines der bekanntesten NDR-Gesichter. Als er zehn Jahre alt war, floh seine Familie vor dem Bürgerkrieg in Äthiopien. Über Nairobi konnten die Dibabas damals nach Frankfurt fliegen und ließen sich dann im Kreis Oldenburg nieder.

Helene Fischer (Schlagerstar)

helene fischer

Keine Frage, Helene Fischer ist Deutschlands Schlagerprinzessin Nummer Eins. Was aber den wenigsten in den Sinn kommt, wenn sie ihren Hit "Atemlos durch die Nacht" hören - auch die mehrfache Echo-Preisträgerin hat einen Migrationshintergrund.

Helene Fischer wurde als zweites Kind des russlanddeutschen Ehepaars Maria und Peter Fischer in Sibirien geboren. Fischers Großeltern waren Wolgadeutsche, die 1941 nach Sibirien deportiert wurden. 1988 siedelten ihre Eltern mit ihr und ihrer sechs Jahre älteren Schwester nach Wöllstein in Rheinland-Pfalz aus. Dort nahm Fischer als Realschülerin in Wörrstadt erstmals an Theater-AGs und an Musicalkursen teil. Der Rest ist ein atemloser Aufstieg...

Horst Teltschik (Enger Vertrauter Helmut Kohls)

horst teltschik

Leiter der Münchener Sicherheitskonferenz, engster Vertrauter Helmut Hohls und Architekt der Deutschen Wiedervereinigung: Zweifellos hat Horst Teltschik mit seinem Schaffen Deutschland geprägt. Auch Teltschik hat als Sohn von Migranten in Deutschland Geschichte geschrieben.

Geboren in Nordmähren flüchtete Teltschik mit seiner Familie nach Ende des Zweiten Weltkriegs nach Bayern. Sein Vater, der vorher selbständig war, fand in Tegernsee eine Stellung als Arbeiter. Teltschik besuchte dort das Gymnasium und legte 1960 das Abitur ab.

Saša Stanišić (Schriftsteller)

sasa stanisic

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad, einer Kleinstadt im Osten von Bosnien, geboren. Heute gehört er zu den interessantesten jungen deutschsprachigen Schriftstellern.

1992 flüchtete die Familie nach Heidelberg. Mittlerweile hat er zwei Romane und zahlreiche Erzählungen veröffentlicht. Stanišić wurde dafür mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis der Leipziger Buchmesse.

Mahmoud Dahoud (Fußball-Profi)

mahmoud dahoud

Mahmoud Dahoud ist der erste Bundesliga-Star, der aus Syrien kommt. Mit Borussia Mönchengladbach will er nun im internationalen Fußball-Geschäft Erfolg haben. Sein Aufstieg zeigt, was ein Flüchtlingskind in Deutschland schaffen kann.

Dahoud war noch ein Baby, als seine Eltern aus der Stadt Amude, nahe der syrisch-türkischen Grenze, vor dem Assad-Regime flohen. Die Familie wurde im Rheinland heimisch. Und der kleine "Mo" wurde ein Straßenfußballer und später Bundesliga-Profi.

Fard (Rap-Star)

fard

Fard, im Kindesalter als Farhad Nazarinejad mit der Familie aus dem Iran geflohen, lebt heute in Gladbeck. Dort hat er Zerspannungsmechaniker gelernt, dann sein Abi nachgemacht – bis er sich komplett auf die Musik konzentrierte.

Mit Erfolg: Er hat 800.000 Follower auf Facebook, mit seinem letzten Album erreichte er die Nummer zwei der Album-Charts und ganz aktuell mit der CD "Ego” von seinem eigenen Label "Ruhrpott-Elite” ist er auf dem Weg zur Nummer eins. Fard ist derzeit einer der spannendsten deutschen Rapper.

Enissa Amani (Let’s Dance)

enissa amani

Enissa Amani wurde als Tochter eines persischen Literaturprofessors und einer Ärztin in Teheran geboren. Da ihre sozialistisch eingestellten Eltern politisch verfolgt wurden, floh die Familie 1985 aus dem Iran nach Frankfurt am Main.

Mitte 2013 begann Amani mit der Stand-up-Comedy auf offenen Bühnen und hatte kurze Zeit später Auftritte bei TV total, NightWash, Satire Gipfel und StandUpMigranten. Amani thematisiert auch in ihrer aktuell bei Pro7 laufenden Show “Studio Amani” das Thema Flüchtlinge, Rassismus und Integration.

Rafik Schami (Autor und Chemiker)

rafik schami

Rafik Schami gehört zu den bekanntesten arabischen Schriftstellern in Deutschland - und wie kein anderer versucht er Brücken zwischen den Kulturen zu bauen. 1970 floh Schami zuerst aus seinem Heimatland Syrien in den Libanon. Er wollte damit dem Militärdienst entgehen aber auch der Zensur. 1971 wanderte er nach Deutschland aus.

Wana Limar (Moderatorin)

wana limar

Wana Limar moderiert für MTV und ist mit ihrer Show MTV-Style eines der größten Fernsehtalente Deutschlands. Ihre Familie floh 1990 aus Afghanistan. Das Thema lässt Limar bis heute nicht los.

Seit drei Jahren ist sie Mitglied in der Hamburger Organisation Visions for Children e.V., ihre große Schwester Hila ist dort Vorstandsvorsitzende. Mit der Organisation hilft sie Flüchtlingskindern dabei, Lesen und Schreiben zu lernen. Außerdem kümmert sich der Verein um den Wiederaufbau von Schulen, die durch Kriege, bewaffnete Kampfhandlungen oder Naturkatastrophen zerstört wurden.

Herta Müller (Schriftstellerin & Nobelpreisträgerin)

herta müller

Der Platz in den Geschichtsbüchern ist Herta Müller jetzt schon sicher. 2009 bekam die Schriftstellerin für ihr literarisches Werk, das sich durch virtuose Sprachgenauigkeit auszeichnet, den Literaturnobelpreis. Ihr Schaffen ist geprägt von ihrem Migrationshintergrund: Müller hat erfahren müssen, im eigenen Land verfolgt und vom Geheimdienst bedroht zu werden.

Im rumänischen Banat wuchs sie auf und wurde als Autorin von der Securitate überwacht und nach eigenen Worten mit dem Tode bedroht. Müller flüchtete nach Deutschland und macht seither die Folgen der kommunistischen Diktatur in Rumänien zum Thema ihrer Werke - in der Flüchtlingskrise ergreift die 62-Jährige immer wieder öffentlich das Wort für die Rechte der Migranten in Deutschland.

Omid Nouripour (Grünen-Politiker)

omid nouripour

Im August 1988 verließ Nouripour gemeinsam mit seiner Familie den Iran. Heut sitzt der deutsch-iranische Politiker als Abgeordneter der Grünen im Deutschen Bundestag. Seit der Bundestagswahl 2013 ist Nouripour außenpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Als Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und im Ausschuss für Menschenrechte macht er sich für humanitäre Hilfe in den Krisenregionen der Welt stark.

Lena Gorelik (Schriftstellerin)

lena gorelik

Lena Gorelik emigrierte 1992 zusammen mit den Eltern, der Großmutter und ihrem Bruder als Kontingentflüchtlinge aus Russland nach Deutschland. Die Familie musste zunächst achtzehn Monate in der Baracke einer Flüchtlingsunterkunft leben.

Heute ist Gorelik erfolgreiche Autorin, verfasst Beiträge für Deutschlandradio Kultur und schreibt über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen in der "Süddeutschen Zeitung" und der "Zeit".

Rodrigo González (Bassist der Band "Die Ärzte")

rod

Ohne ihren "Rod" wären die Ärzte heute nicht das, was sie sind: Die erfolgreichste Deutsch-Punk-Band, die es je gab. Rodrigo González wurde in Chile geboren. Seine Eltern wurden während der Pinochet-Diktatur politisch verfolgt. 1974 erhielt der heutige Ärzte-Bassist mit seiner Familie Asyl in Hamburg. Dort nahm seine Musikerkarriere Fahrt auf: Nachdem er bei der Hamburger Punkband "Die Goldenen Zitronen" und zahlreichen anderen Bands aktiv war, führte ihn sein Weg schließlich zu seinen heutigen Ärzte-Kollegen - und in die Geschichtsbücher deutscher Popkultur.

Für die Huffington Post Deutschland ist der 21. April ein besonderer Tag: Peter Maffay ist heute unser Chefredakteur. Er gibt Impulse, lässt Texte schreiben und führt Interviews.

Ein Schwerpunkt sind die vielen traumatisierten Flüchtlingskinder, die seit Monaten zu Tausenden in Deutschland ankommen.

Leseempfehlungen:

Auch auf HuffPost:

Dieses Land will Flüchtlinge aufnehmen – aber die wollen nicht dort leben

(Ben)