Huffpost Germany

Vor 5 Jahren sank die "Costa Concordia" – jetzt machte ein Fotograf unheimliche Aufnahmen an Bord des verlassenen Kreuzfahrtschiffes

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der deutsche Fotograf Jonathan Danko Kielkowski hat sich auf die "Costa Concordia" begeben – um Fotos zu machen. Die Bilder zeigen, wie sich das einstige 290-Meter-Luxus-Schiff in ein Wrack verwandelt hat.

Im Januar 2012 war die Concordia mit einem Felsen kollidiert. 32 Menschen starben.

Das Video zeigt, was der Fotograf an Bord fand.

"Mir war es wichtig, die sichtbaren Spuren dieses Unglücks zu dokumentieren, solange sie noch sichtbar und greifbar sind und bevor sie entsorgt werden", sagte der Fotograf dem "Vice"-Magazin. "Ich hatte es vorher auf offiziellem Wege versucht und habe dann von der Reederei gesagt bekommen, dass sie nicht wollen, dass es dokumentiert wird – die wollen, dass es vergessen wird. Ich fand, das muss aber festgehalten werden. Viele Fragen sind nach wie vor nicht geklärt."

Jonathans Bilder sind unter dem Titel CONCORDIA beim White Press Verlag erschienen. Bestellen könnt ihr es hier. Und hier geht's zu seiner Facebook-Seite.

Ihr habt auch ein spannendes Video?
Die Huffington Post ist eine Plattform für alle Perspektiven. Wenn ihr Themen mit eurem Beitrag vorantreiben wollt, schickt eure Videos an unser Videoteam unter video@huffingtonpost.de.

(sk)

Korrektur anregen