ENTERTAINMENT
30/03/2016 18:43 CEST | Aktualisiert 30/03/2016 21:20 CEST

"Aktenzeichen XY ... ungelöst" im Live-Stream: ZDF-Klassiker am 30. März online schauen

Presse Partner
Aktenzeichen XY: Das Update zum "RAF"-Fall im Live-Stream

"Aktenzeichen XY ... ungelöst" kommt im Live-Stream und im Fernsehen - und zwar am 30. März ab 20.15 Uhr. Auch dieses Mal stellt der Gastgeber Rudi Cerne ungelöste Verbrechen vor und bittet im Namen der Polizei um Hinweise zur Aufklärung.

Update zum RAF-Fall

An diesem Mittwoch gibt es in "Aktenzeichen XY ... ungelöst" Neuigkeiten zum RAF-Fall: Nach der XY-Sendung vom 20. Januar sind über 300 neue Hinweise eingegangen.

Obwohl die entscheidende Information nicht dabei war, haben sich nun neue Fragen zu den mutmaßlichen RAF-Terroristen Burkhard Garweg, Ernst Straub und Daniela Klette aufgetan.

Auch ein neues Phantombild der Kripo Wolfsburg wird in der Sendung am 30. März vorgestellt.

"Aktenzeichen XY ... ungelöst" im Live-Stream

Die aktuelle Sendung zu "Aktenzeichen XY" wird am 30. März um 20.15 Uhr im ZDF gezeigt. Zur selben Zeit könnt ihr sie im kostenlosen ZDF-Live-Stream mitverfolgen.

Diesen Service bietet auch die ZDF-App ebenso wie die App von TV Spielfilm, einem Kooperationspartner der Huffington Post. Das heißt: Auch mobil kann die Sendung live gestreamt werden.

Nach der Ausstrahlung steht die aktuelle Folge "Aktenzeichen XY ... ungelöst" in der Mediathek des Senders zum Abruf bereit.

Drei weitere ungeklärte Verbrechen

In der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" am 30. März stehen noch drei weitere Kriminalfälle auf dem Programm, zu denen die Polizei die dringend die Hinweise der Zuschauer benötigt:

  • Ende Juli 2015 wurde der 70-jährige Bernd Mokijewski ermordet und zerstückelt. Sein Auto wurde von den Tätern gestohlen und noch zwei Wochen nach der Tat benutzt. Wer waren die zwei Täter?
  • Ein Ehepaar und ihre Tochter aus Berlin-Lichtenfelde wurden Anfang Februar von drei Vermummten überrumpelt, gefesselt und beraubt. Wenige Wochen später fand das Ehepaar die drei wertvollen Porzellanfiguren, die ihnen geraubt wurden, bei einem Antiquitätenhändler in Sachsen-Anhalt.
  • Seit fast einem Jahr sucht die Polizei nach der 35-jährigen Hanaa S. aus Solingen. Die Kripo hat keinen Zweifel an der Ermordung der sechsfachen Mutter. Inzwischen sind Tatverdächtige aus dem engeren Familienkreis in Untersuchungshaft. Wer sie umgebracht hat, ist jedoch weiterhin unklar.

Auch auf HuffPost:

Ex-Ferrari-Chef über Michael Schumacher: "Ich habe Neuigkeiten, aber leider keine guten"

Sucht ihr noch andere Live-Streams?

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft