POLITIK
29/03/2016 15:15 CEST | Aktualisiert 29/03/2016 15:39 CEST

Großimam nach Anschlägen in Brüssel: "Ich verstehe die Angst der Deutschen vor dem Islam"

KARIM SAHIB via Getty Images
Egyptian Grand Sheikh of Al-Azhar, Ahmed al-Tayyeb speaks during the opening session of a two-day forum entitled 'Promoting Peace in Muslim Societies' on March 9, 2014 in Abu Dhabi. AFP PHOTO/KARIM SAHIB (Photo credit should read KARIM SAHIB/AFP/Getty Images)

  • Ägyptischer Großimam äußert Verständnis für die Terrorangst der Deutschen

  • Er warnt aber vor einer pauschalen Verurteilung des Islam

Nach den Terroranschlägen von Istanbul und Brüssel wächst die Angst vor Attentaten auch in der deutschen Bevölkerung.

Dafür äußert nun der Großimam Ahmad al Tayyeb Verständnis.

Er zählt zu den einflussreichsten Gelehrten des Islams und setzt sich seit den Terroranschlägen von Paris weltweit gegen Extremismus ein. In der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” sagte er auf die Frage, ob er die Furcht der Deutschen vor dem Islam nachvollziehen könne:

“Ich verstehe die Angst der Deutschen. Sie haben die Angst ja wegen der Verbrechen, die im Namen des Islams begangen werden und die sie auf den Bildschirmen sehen.”

Islam als Religion der Barmherzigkeit

Das spiegle jedoch nicht die Realität wieder. “Wer aber den Nahen Osten kennt, kann unterscheiden zwischen dem, was er sieht, und dem Islam als der Religion der Barmherzigkeit und Wasatiyya”, sagte er “FAZ”.

Die Wasatiyya steht in der islamischen Theologie für den gemäßigten Islam, der auch Extreme an sich bindet. In Europa könnten die Menschen auf der Straße das nicht unterscheiden.

Auch auf HuffPost:

Zentimeter neben Herzen: Opfer überlebt Bombe von Brüssel wie durch ein Wunder

Gesponsert von Knappschaft