LIFESTYLE
28/03/2016 11:43 CEST | Aktualisiert 17/01/2018 16:18 CET

Sie verlor 5000 Follower - weil sie diese Bilder auf Instagram postete

Stina Sanders ist ein erfolgreiches Model aus London. Sie durfte schon für Kampagnen von L'Oréal und Nike werben. Doch dann ging die junge Frau ein hohes Risiko ein.

The look I give to all my Easter eggs who are waiting to be opened. I'm coming my friends...I'm coming....

Ein von STINA SANDERS (@stinasanders) gepostetes Foto am


Sie begann, ihr Image vom glamourösen Model zu demontieren und wagte ein Experiment. Stina veröffentlichte Fotos auf ihrem Instagram-Account, die vielen ihrer Follower nicht gefielen.

Sie wagte ein riskantes Experiment

Statt perfekt inszenierter Bilder ihres glamourösen Lebens sahen sie das Model mit ungeschminktem Gesicht und ungewaschenen Haaren. Statt einer attraktiven Frau in knappem Bikini sahen sie ein Foto, auf dem sich Stina gerade ihre Gesichtshaare bleichte.

I'm a little ruined.

Ein von STINA SANDERS (@stinasanders) gepostetes Foto am


De-fuzzing Monday! 🌳

Ein von STINA SANDERS (@stinasanders) gepostetes Foto am



Sie verlor 5000 Follower

Durch das Experiment verlor Stina Sanders 5000 Follower - offenbar waren die Bilder, in denen sie die andere, unperfekte Seite ihres Lebens zeigte, eine Zumutung für sie. Doch Stina ließ sich davon nicht entmutigen. Sie will zeigen, was hinter der Fassade der perfekt inszenierten Fotos in den sozialen Medien steckt und schreibt nun ein Buch über ihr Experiment.

Birthday shenanigans

Ein von STINA SANDERS (@stinasanders) gepostetes Foto am

Nachdem sie öffentlich gemacht hatte, wie die Menschen auf ihre Bilder reagierten, erfuhr ihre Geschichte unglaublich viel Aufmerksamkeit und sie gewann stattdessen Follower hinzu: Stina hat nun 115.000 Anhänger auf Instagram.

#tbt a year ago today dream team!! @ktalikowski @courtoncamera33 😈

Ein von STINA SANDERS (@stinasanders) gepostetes Foto am


Der britischen Tageszeitung "Independent" sagte Stina, dass sie ihr Experiment nicht bereue, sondern als befreiend empfunden habe. "Ich bin selbstbewusster, weil ich nicht mehr versuche, jemand zu sein, der ich nicht bin", sagte sie dem "Independent".

🍸 date niiiigghhhtttt

Ein von STINA SANDERS (@stinasanders) gepostetes Foto am


Auch auf HuffPost

Diese Unterwäsche-Marke hat aufgehört, Models zu photoshoppen. Das kam dabei heraus

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Gesponsert von Knappschaft