POLITIK
25/03/2016 10:43 CET | Aktualisiert 25/03/2016 11:17 CET

Warum sich viele Türken von diesem Bild angegriffen fühlen

Kurz nach den Terroranschlägen in Brüssel veröffentlichte die französische Zeitung "Le Monde" eine Zeichnung ihres Cartoonisten Plantu. Auf dem Bild stehen die Flaggen der beiden Länder in Trauer vereint, darunter die Daten der Terroranschläge in den beiden Hauptstädten.

Viele Menschen waren berührt von diesem solidarischen Bild und teilten es auf ihren Social-Media-Kanälen.

Doch es gab auch Stimmen, die diese Zeichnung kritisch sahen. So schrieb Yasmin Ahmed im britischen "Independent": "Wir tun uns schwer damit, diesen Cartoon zu teilen. Denn wo war unser Cartoon, als die Menschen in Ankara und Istanbul starben?"

Bei den Bombenattentaten in der Türkei, die ebenfalls vom IS organisiert wurden, starben fast 200 Menschen. Im Vergleich zu den Attentaten in Paris und Brüssel wurde über diese Terrorakte in europäischen Medien nicht so ausführlich berichtet.

So kursiert mittlerweile ein "Update" des ursprünglichen Cartoons:

Ein schönes, wenn auch verspätetes, Zeichen der Solidarität.

Auch auf HuffPost:

Anschläge in Brüssel: Dieser Mann hat die schönste Antwort auf die Terrorangst in Brüssel

Gesponsert von Knappschaft