POLITIK
24/03/2016 07:14 CET | Aktualisiert 24/03/2016 10:47 CET

Bericht: Beim Brüsseler U-Bahn-Anschlag gab es einen weiteren Attentäter

dpa

  • TV-Sender: U-Bahn-Attentäter von Brüssel war nicht allein

  • Die Staatsanwaltschaft wollte sich dazu bislang nicht äußern

  • Mittlerweile wurde ein Phantombild des vermeintlichen zweiten U-Bahn-Täters veröffentlicht

Der Selbstmordattentäter in der Brüsseler Metro war nach Informationen des belgischen Senders RTBF nicht alleine unterwegs. Auf Bildern einer Überwachungskamera sei ein zweiter Mann mit einer großen Tasche zu sehen, berichtete der öffentlich-rechtliche Rundfunk am Donnerstagmorgen. Unklar sei, ob der Verdächtige bei der Explosion getötet wurde oder ob er auf der Flucht ist.

Die Staatsanwaltschaft äußerte sich zunächst nicht zu dem Bericht. Sie wollte im Laufe des Tages eine Pressemitteilung zum Stand der Ermittlungen veröffentlichen.

Bei dem Anschlag in einer U-Bahn in der Station Maelbeek mitten im EU-Viertel kamen am Dienstag nach jüngsten Angaben 20 Menschen ums leben. Weitere 11 Personen starben bei von zwei anderen Selbstmordattentätern ausgelösten Explosionen am Flughafen.

Mittlerweile hat die belgische Zeitung "Dernière Heure" ein Phantombild des Verdächtigen veröffentlicht. Von den Ermittlern ist dieses jedoch wohl noch nicht freigegeben und bestätigt.

Der US-Fernsehsender "CNN" hat die bisher identifizierten Täter in einer Grafik aufbereitet:

Auch auf HuffPost:

Im Mülleimer gefunden: Das steht im Testament des Brüssel-Attentäters