POLITIK
24/03/2016 12:34 CET | Aktualisiert 24/03/2016 12:37 CET

Erster Verdächtiger der Kölner Silvester-Übergriffe angeklagt

dpa

  • Die Kölner Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen Verdächtigen der Silvester-Übergriffe erhoben

  • Er soll in der Silvesternacht eine Frau sexuell genötigt haben

Die Kölner Staatsanwaltschaft hat einen ersten Verdächtigen angeklagt, der bei den Silvestervorfällen am Hauptbahnhof an den Übergriffen beteiligt gewesen sein soll. Der 26-Jährige wird wegen sexueller Nötigung belangt. Das berichtet die DPA.

Der Mann, soll mit einer Gruppe von etwa zehn weiteren Tätern, in der Bahnhofshalle eine Frau umzingelt und sie unsittlich berührt haben, sagte ein Sprecher des Kölner Amtsgerichts am Donnerstag. Dann soll der algerisch-stämmige Mann ihr das Handy aus der Jackentasche gestohlen haben.

Wann der Prozess beginnt, steht noch nicht fest.

Gesponsert von Knappschaft