NACHRICHTEN
24/03/2016 10:08 CET

Ein Jahr nach dem Absturz: So einfach, aber wirkungsvoll gedenkt Germanwings der Opfer

dpa
Ein Jahr nach dem Absturz: So einfach, aber wirkungsvoll gedenkt Germanwings der Opfer

Ein Jahr ist vergangen, seit der Germanwings-Flug 9525 auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf plötzlich vom Radar verschwand. Ein Jahr ist vergangen, seit die 150 Insassen an Bord des Flugzeugs in den südfranzösischen Alpen ums Leben kamen.

Ein Jahr nach dem tragischen Vorfall ist Deutschland nach wie vor tief betroffen. Im französischen Le Vernet nahe der Absturzstelle hat die Lufthansa, der Mutterkonzern von Germanwings, eine Gedenkfeier für die Angehörigen organisiert. In Haltern im Ruhrgebiet gedenken die Einwohner jener 16 Schüler und zwei Lehrerinnen des Joseph-König-Gymnasium, die in Barcelona auf Klassenfahrt waren und nicht mehr nach Hause zurückkehrten.

Auch die Germanwings findet heute eine kleine, aber ausdrucksstarke Geste, um an das Unglück vor einem Jahr zu erinnern. Auf der Homepage des Unternehmens, das mittlerweile in Eurowings umbenannt wurde, steht ganz schlicht vor einem grau hinterlegten Kasten: "24.03.2015, 4U9525, Für immer in unserer Erinnerung".

germanwings

Am 13. März dieses Jahres wurde ein Abschlussbericht der Untersuchungsbehörde veröffentlicht, der noch einmal bestätigt, was für viele schon lange traurige Gewissheit war: Der Copilot Andreas Lubitz, der unter schweren Depressionen litt, hatte die Maschine bewusst zum Absturz gebracht. Er beging Suizid und riss 144 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder mit sich in den Tod.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.