POLITIK
22/03/2016 14:37 CET | Aktualisiert 22/03/2016 14:48 CET

Nach dem Anschlag in Brüssel: Warum jetzt viele Belgier ausgerechnet Bilder von Pommes posten

Pommes Frites gehören zu Belgien wie Waffeln, Pralinen und Manneken Pis. Nun werden die frittierten Kartoffelstücke zum Zeichen für den Widerstand gegen den Terror.

Nach den Anschlägen in Brüssel mit dutzenden Toten und zahllosen Verletzten drücken die Menschen in Sozialen Netzwerken mit dem gelb leuchtenden Symbol der belgischen Küche ihre Solidarität mit den Brüsselern aus.

Mit einem Pommes-Frites-Mittelfinger zeigen Belgier auf humorvolle Weise, dass sie sich vom Terror nicht unterkriegen lassen. Schon wenige Stunden nach den Explosionen haben tausende Internet-User auf der ganzen Welt das Symbol aufgegriffen.

Das Bild stammt im Original von der Fast-Food-Kette Burger King.

Die Kartoffel-Spalten stehen nicht nur für Belgien und die belgische Lebensweise. Der französische Ausdruck "avoir la patate" oder "garder la frite" heißt so viel wie "in Form bleiben", "guten Mutes sein".

Unter diesem Bild steht: "Unsere Frites werden sie niemals kriegen."

Und manch ein Twitter-Nutzer hält es schlicht mit "Ich bin ein Pommes Frites".

Auch auf HuffPost:

Mehr als 30 Tote und 130 Verletzte nach Anschlägen in Brüssel

Sponsored by Trentino